Caron, Paul

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aliermonter Uhrenproduzent Frankreich

Paul Caron wurde am 13. Juli 1921 in Saint-Nicolas d'Aliermont geboren. Er war der Sohn von Léon Caron und Bruder von Pierre Caron.

Paul wurde ausgebildet in der Saint-Jean-Baptiste-de-la-Salle Schule und am lycée Pierre Corneille. In Saint-Nicolas wurde im Betrieb seines Vaters Enregistreurs Lambert noch zum Uhrmacher ausgebildet. In 1945 wurde er Kaufmannischer Direktor und nach dem Versterben von sein Vater in 1973 bis 1987 als das Unternehmen geschlossen wurde, teilweise übernommen wurde durch die zusammenarbeit mit Alcyon.

Paul Caron war Präzident der "Chambre française d'horlogerie et des microtechniques" und das "Syndicat national des fabricants d'horlogerie" er war auch Vizepräsident von der Handelskammer und Industrie in Dieppe (Seine-Maritime).

Neben seiner beruflichen Laufbahn war er auch Politisch aktiv und wurde Bürgermeister von Saint-Nicolas-d'Aliermont von 1959 bis 1989. Er bleibt aber stellvertretender Bürgermeister bis 2008. Er war dazu auch noch Stadtrat in Envermeu (1960-2001), Vizepräsident wurde er 1982 in der Allgemeine Rat von Seine-Maritime, Delegierter für den Bezirk von Dieppe (Seine-Maritime). Und wurde auch Regionalrat von Haute-Normandie (1973-1975) und Vizepräsident der Regionalversammlung im Jahr 1975. Er wurde er zum Senator der Republiek gewählt in 1973.

Bereits in 1978 gründete er das Uhrenmuseum von Saint-Nicolas d’Aliermont, mit ein ausstellungsraum in der Wohnung und Atelier von Onésime Dumas. Doch zusammen mit René Le Courtois erweiterte er die Sammlung und in April 2007 wurde ein modernes neues Museum eröffnet.


Paul Caron verstarb am 2. Februar 2012 in Dieppe, 90 Jahre alt.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge