Datei:Werkstatt Industriezentrale.jpg

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(2.835 × 1.247 Pixel, Dateigröße: 2,26 MB, MIME-Typ: image/jpeg)

Beschreibung

Beschreibung: Ehemaliger Werkstattanbau der Städtischen Industriezentrale am Hotel zur Post
Aufnahmedatum: um 1920
Urheber: StSeifert (Diskussion)
Herkunft (Quelle): Stadtarchiv Glashütte
Anmerkungen: Der Kriegsbeginn (I. WK) war für die Glashütter Uhren- und Feinmechaniker-Industrie ein einschneidendes Ereignis. Auf Grund der rückläufigen Nachfrage an den klassischen Produkten wurde den Gefolgschaften der hiesigen Betriebe überwiegend gekündigt und Zulieferer bekamen ungenügend Aufträge. Nach einjährigem Andauern des Krieges suchten die verantwortlichen Gemeinderatsmitglieder nach Möglichkeiten, die regionale Industriebetriebe zu unterstützen und ein Abwandern der Fachkräfte zu vermeiden.

Man ersuchte Heereslieferungsaufträge, welche gleichmäßig durch kommunale Verwaltung an Industrie und Heimarbeiter weitergegeben werden kann. Anfang 1917 waren 39 Betriebe mit 657 Arbeitern beschäftigt, ein Hauptauftraggeber war die Kgl. Artilleriewerkstatt Dresden. Diese Maßnahme hatte sich außerordentlich bewährt und wiederholt Anerkennung bei militärischen Behörden gefunden, somit wurde diese gemeinnützige Einrichtung 1917 in eine neue Rechtsform überführt. Nach Kriegsende sollte die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte weitergehen und man wandelte die Kriegsdienstzentrale in ein kommunales Unternehmen m.b.H.. Die Stadt erwarb das Grundstück mit dem "Hotel zur Post" und erweiterte den Komplex durch ein neues Werkstattgebäude, in dem die Städtische Industrie-Zentrale Glashütte/Sa. sich niederlassen konnte. Andere Gerätschaften waren zu Friedenszeiten wieder gefragt und man begann in Glashütte mit einer Schreibmaschienenproduktion im Genossenschaftsverband, in dem auch Einzelteile von den "Fensterbänkl-Mechanikern" zugeliefert wurden. Die Endmontage der Maschinen erfolgte in diesen Werkstatträumen, jedoch nur von kurzer Dauer. Die Schreibmaschienenfabrikation überstand Inflation und Weltwirtschaftskrise nicht.


Lizenz

Red copyright.svg.png Alle Bildrechte liegen bei dem Urheberrechtsinhaber.

Diese Abbildung ist urheberrechtlich geschützt und steht nicht unter einer freien Lizenz. Für anderweitige Nutzungen außerhalb von Watch-Wiki ist die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers nötig.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell17:16, 18. Feb. 2020Vorschaubild der Version vom 18. Februar 2020, 17:16 Uhr2.835 × 1.247 (2,26 MB)StSeifert (Diskussion | Beiträge)== Beschreibung == {{Bildinformationen |Beschreibung=Ehemaliger Werkstattanbau der Städtischen Industriezentrale am Hotel zur Post |Datum=um 1920 |Urheber=StSeifert (Diskussion) |Quelle=Stadtar…

Keine Seite benutzt diese Datei.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge