Fournier, J.

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Französischer Uhrmacher

Concours Chronomètres 1889 Revue Chronométrique 1889, Chronometer No.2 Fournier

J. Fournier (1834?-1920), war als Uhrmacher und Chronometermacher in Paris tätig. Sein Geschäft war auf dem Boulevard du Montparnasse No. 57. (diesen ort anzeigen). Vielleicht stammte Fournier aus Saint-Nicolas d'Aliermont da es auch verschiedene Uhrmacher und Uhrmacherinnen in diesen Ort gab. Fournier war Horloger de la Marine und von Ihm sind noch einige Chronometer erhalten geblieben und bekannt.
Zwei Beobachtungsuhren No. 140, No. 143 und Chronometer No. 35, alle drei im Auktion am 11. Dezember 2013 bei Antiquorum NY. Chronometer No. 47 verkauft bei Christies 2 Juli 1997. Chronometer No. 1582, verkauft am 10-05-2009 bei Antiquorum. Chronometer No. 1747, verkauft am 15-10-1994 bei Antiquorum, und No. 1711.

Von Fournier wird behauptet dass er der Nachfolger war von Emile Delépine und sogar mit eine Tochter von Delépine verheiratet war. Im Uhrenmuseum von Saint-Nicolas d'Aliermont befindet sich ein Chronometer Signiert am Zifferblatt J. FOURNIER N°1711 PARIS, auf der Platine des Werkes steht E.DELEPINE J. FOURNIER SUCCE. (Successeur = Nachfolger). Er soll auch die Seriennummern von Delépine übernommen haben. Doch vorher war Fournier bereits als Chronometetrmacher tätig. Sein Chronometer No. 2 wurde am Concours de Chronomètres 1889 von 1. Januar bis 31. Mai getestet. Gleichzeitig wurden 6 Chronometer von Emile Delépine, 4 Chronometer von Théodore-Marie Leroy oder Louis Leroy und 1 Chronometer von Bernard Callier getestet.

Dass Fournier verheiratet war mit eine Tochter von Emile Delépine ist unwahrscheinlich, im genealogie Quellen ist hierüber kein beweis gefunden. Fournier war 14 Jahre älter als Emile Delépine, Tochter Maria-Émilia Delépine wurde am 14. August 1869 geboren und heiratete den Uhrmacher Achille-Sénateur Lecul. Tochter Maria-Aurélie Delépine wurde am 3. Juni 1871 geboren heiratete den Uhrmacher Jules-Alphonse Letellier und nachher Raymond-Louis Desliens. Tochter Jeanne-Cécile-Adrienne Delépine wurde am 23. August 1874 geboren. Sie heiratete den Möbelhandler Isidore Léopold Levistre am 27. Februar 1897, am 23. Dezember 1905 war sie aber von ihm getrent. Theoretisch ist es möglich, dass sie nachher die dann bereits 71 Jährige Fournier heiratete. Vermutlich wurde Fournier aber viel später geboren, was erklärt das Chronometer No. 2 erst in 1889 beim Chronometer Concours getestet wurde.

Das Fournier Chronometer No. 1711 übernahm hat vielleicht mehr zu tun mit dem Versterben von Delépine. Im Jahre 1899 war Founier noch vertreten mit Chronometer No. 12 und 16. bei der Chronometer Wettbewerb de Marine. Delépine war mit 6 Chronometer vertreten No. 1684 war dann das höchste Nummer. Im Jahre 1900 war Chronometer 1693 das höchste Nummer, doch Fournier war nicht mehr vertreten beim dieser Chronometer Wettbewerb. Das höchste Nummer von Delépine ist dann bereits No. 1768. Vermutlich könnte Fournier nach dem Versterben von Delépine einige Chronometer wie 1582, 1711, und 1747 zukaufen oder Fertigstellen, sogar met eigene beschriftung. Chronometer 1742 und 1750 wurden im Jahre 1903/1904 getestet, das höchste Nummer von Delépine ist bereits No. 1768. Chronometer No. 1747 von Delépine wurde von 1. September 1904 bis 31 Januar 1905 getestet. Auch nach dem Versterben von Delépine wurden noch einige Chronometer getestet von ende 1905 bis anfang 1906.


Weiterführende Informationen

Externe Links

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge