Stübner, Fridolin

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Stübner)

Stübner Fridolin
Fridolin Stübner
Taschenuhrwerk eines Beobachtungschronometers für Adolph Kittel

Deutscher Uhrmacher

Heinrich Fridolin Stübner wurde am 1. Februar 1857 in Glashütte geboren. Fridolin war erst zehn Jahre alt, als sein Vater starb. Somit stand ihm und seinen Geschwistern eine schwere Kindheit bevor. Kurz nach dem Tod des Vaters wurde er zu einem Bauern gegeben um der mittellosen Witwe und den Brüdern den Lebensunterhalt zu sichern. Mit zwölf Jahren kehrte er nach Glashütte zurück und arbeitete bei dem Glashütter Steinfasser A. Gollmann.

Gerade fünfzehn Jahre alt beginnt Fridolin Stübner seine vierjährige Lehrzeit bei dem Steinmacher G. Kretzschmer. Nach der Gesellenprüfung folgen die Wanderjahre. Der Reißzeughersteller Richter in Chemnitz, Bolex in Esslingen und WMF gehören zu den wichtigsten Stationen. Dann ruft das Militär nach ihm.

Auch diese Zeit übersteht er schadlos und kehrt nach Glashütte zurück. Bei dem Glashütter Gangmacher Fr. Weicholdt findet er eine erste Anstellung. Ab 1886 arbeitet Stübner bei der Dürrstein & Comp. Dresden. 1890 wechselt er zu A. Lange & Söhne. Bis zu seinem Tod arbeitete Fridolin Stübner als Chefregleur bei Lange.

Fridolin Stübner ehelichte am 17. April 1881 in Glashütte Emilia Emma geb. Glaeser (*2.11.1858 in Glashütte, +27.11.1935 in Glashütte). Aus dieser Ehe wurde Tochter Emma Elisabeth Stübner am 25. Juni 1876 geboren. Sie heiratete später Otto Paul Mühle.


Er verstarb am 8. September 1912, 55 Jahre alt.


Weiterführende Informationen [Bearbeiten]


Weblinks [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge