Thuillier, Jean Antoine

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(sehe auch: Thuillier)

Schweizer Uhrmacher

Jean Antoine Thuillier wurde am 29. Januar 1728 in Genf geboren. Er war der Sohn von Jean Pierre Thuillier ein Uhrmachermeister und Uhrenhändler aus Paris und Genf der mit seinem Gattin und Sohn Bürger von Genf wurde. Jean Antoine heiratete am 16. April 1758 Jeanne-Eléonore Hervilly de Malapert, eine Tochter von Pierre-Adolphe Hervilly Malapert, Stallmeisters der Reitschule der Akademie, aus Frankfurt und ab 1736 Bürgers von Genf. Aus dieser Ehe ist nur eine Tochter bekannt Adrienne Françoise Thuillier (27.6.1763-24.9.1845). Jean Antoine war in 1760 der Lehrmeister von Uhrmacher Gaspar Bréman.

Jean Antoine besaß ein Haus im Genfer Quartier Saint-Gervais, das er aber aus Geldnot verkaufen musste. Thuillier gehörte der Représentants an, die der Aristokratie ablehnend gegenüberstanden. Am 12. April 1766 wurde er als einer von 24 Kommissären durch die 33 Kreise der Représentants gewählt, um deren Interessen gegenüber den Bevollmächtigten der vermittelnden Mächte zu verteidigen. Nach der Wiederherstellung des aristokratischen Regimes im Jahre 1782 wurde Thuillier für zehn Jahre verbannt und kehrte nicht mehr nach Genf zurück. Mit dem Tod seines Vaters im Jahre 1768 wurde auch die Firma Thuillier & Fils aufgelöst.

Jean Antoine Thuillier verstarb 17 Jahre nach seiner Verbannung aus Genf am 25. September 1799 in Serrières bei Peseux, Neuchâtel / Neuenburg.

Quelle[Bearbeiten]

  • Historisches Lexikon der Schweiz, Jean Antoine Thuillier, Auteure: Barbara Roth

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge