Heimat- und Uhrenmuseum Villingen - Schwenningen

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heimat- und Uhrenmuseum Villingen - Schwenningen

"Eine überlokale kultur-historische Stätte der Zeitmeßkunst“ Die Neukonzeption der Hellmut-Kienzle-Uhrensammlung im Heimat- und Uhrenmuseum

Eröffnung: 24. Oktober 2009

Nur etwa vierzehn Jahre - von 1961 bis 1975 - bestand sie als eigenständige Institution, doch bis heute ist sie bei Uhrenkennern ein Begriff: die Uhrensammlung des Schwenninger Uhrenfabrikanten Hellmut Kienzle. Das Firmenmuseum wurde als bewusste Ergänzung zur bestehenden städtischen Sammlung begriffen. Zum Politikum mit bundesweitem Medienecho wurde 1975 der Verkauf der Sammlung an das Land Baden-Württemberg. Die 8 Millionen DM Erlös waren eine Art Staatshilfe für den ins Straucheln geratenen Uhrenhersteller. Die Integration der über 1.500 Objekte in die Historische Uhrensammlung Furtwangen ermöglichte 1978 deren Umbenennung in „Deutsches Uhrenmuseum“.

Der Verlust einer überregionalen Attraktion schmerzte vor Ort. Doch nach einigen Verhandlungen zwischen der Stadt Villingen-Schwenningen und dem Land kam ein Teil der Sammlung als Leihgabe wieder nach Schwenningen zurück. Ab 1982 wurden die Schwenninger und Schwarzwälder Uhren im Heimatmuseum durch eine „Geschichte der Zeitmesskunst“ mit Exponaten aus der Hellmut-Kienzle-Sammlung ergänzt.

Jetzt macht das Heimat- und Uhrenmuseum den dritten Neustart. Die Neupräsentation der Sammlung ist zugleich der Startschuss für ein neues Heimatmuseum, das in den nächsten Jahren eine aktuelle Perspektive auf die Geschichte und Kultur Schwenningens eröffnen soll.

Michael Hütt

Amt für Kultur
Abteilung Museen
Kronenstraße 16
78054 Villingen-Schwenningen (diesen Ort anzeigen)

Tel : +49 (0)7720 82 2371
Fax: +49 (0)7720 82 2377

E-Mail: [email protected]
Website: Heimat- und Uhrenmuseum Schwenningen

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge