65.000 Seemeilen nonstop - Drei Zeitmesser von Mühle bei doppelter Weltumseglung im Einsatz

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

65.000 Seemeilen nonstop - Drei Zeitmesser von Mühle bei doppelter Weltumseglung im Einsatz

Firmenlogo von Mühle auf dem Vorsegel der Expeditionsyacht SY Horizons
Bernt Luechtenborg
Mühle Marinus

Glashütte/Sachsen, 28. Mai 2009

Mit einer doppelten Weltumseglung stellen sich Bernt Lüchtenborg, Segler des Jahres 2007, und drei Zeitmesser von Nautische Instrumente Mühle-Glashütte einer geradezu mörderischen Herausforderung: 65.000 Seemeilen nonstop, über 15 Monate Seeluft und Salzwasser sowie die eisigen Temperaturen eines antarktischen Winters warten auf Mensch und Material.

Mühle Chronometer & Sextant

Ab 27. Juni 2009 müssen sich ein Marinechronometer und zwei Armbanduhren von Mühle-Glashütte im schonungslosen Alltag eines Extremseglers bewähren: Dann startet Bernt Lüchtenborg mit der Expeditionsyacht SY Horizons zu einer doppelten Weltumseglung, die er allein und ohne Zwischenstopp durchführen wird. „Als erfahrener Fahrtensegler reizt mich natürlich die sportliche Herausforderung, die in dieser Form und mit dieser Routenführung vorher noch kein Segler gemeistert hat“, so Bernt Lüchtenborg. „Ebenso wichtig ist es mir jedoch, dass ich damit bisher nicht vorliegende Meeresdaten zur Erforschung des Klimawandels sammeln kann.“

Die Segelroute wurde von Lüchtenborg so gewählt, dass sie ihn durch wenig bis kaum erforschte Regionen des südlichen Ozeans führt. Während seiner über 15 Monate auf See wird er im Abstand von zwei bis vier Tagen Wasserproben nehmen, die dem Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde zur Verfügung gestellt werden. Ein erstes Mal wird der „Segler des Jahres 2007“ (segeln-Award) die Welt dabei mit dem Wind in östlicher Richtung umrunden. Die nahtlos daran anschließende zweite Weltumseglung findet in westlicher Richtung gegen die vorherrschenden Winde statt – und weitgehend im antarktischen Winter.

Darüber hinaus dient das Projekt mit dem Namen „sail2horizons“ der Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher. Mit den im Rahmen der Aktion gesammelten Spenden soll diesen der Weg für eine berufliche Zukunft in der nautischen Industrie geebnet werden.

Nautische Instrumente Mühle-Glashütte unterstützt das sportliche, wissenschaftliche und soziale Engagement Lüchtenborgs finanziell als Premium-Sponsor. Zudem wird der Hochseesegler mit zwei Exemplaren der neuen Marinus (von lat. „der am Meer Wohnende; dem Meer zugehörend“) ausgerüstet, die jeweils bei einer Weltumseglung ihre Präzision und Hochseetauglichkeit unter Beweis stellen müssen.

„Bei den Armbanduhren, die Bernt Lüchtenborg bei seiner doppelten Weltumseglung tragen wird, handelt es sich um Serienuhren aus der Nautik-Linie. Sie müssen nicht nur dem Einfluss des Salzwassers, sondern auch den Temperaturen des antarktischen Winters trotzen“, betont Thilo Mühle, Geschäftsführer der Mühle-Glashütte GmbH. Dazu verfügt jede von ihnen über ein strapazierfähiges Edelstahlgehäuse mit einem bombierten, 2,5 Millimeter starken Saphirglas. Eines der Gehäuse wird in einem aufwendigen PVD-Verfahren mit einer keramischen Metall-Nitrid-Schicht (TiAlN) aus Titan und Aluminium versehen. Diese ist besonders abriebfest – gleichzeitig aber auch so dünn, dass die Oberflächenstruktur des Untergrundes erhalten bleibt. Für die Präzision des Uhrwerkes (ETA 2824, Version Mühle) sorgt neben dem modifizierten Antriebssystem mit dem typischen Mühle-Rotor auch die hauseigene Spechthalsregulierung. Zudem wird das Uhrwerk bei Mühle in sechs Lagen reguliert.

Mit an Bord der SY Horizons befindet sich weiterhin ein Navigations-Notfallsystem, das aus einem Marinechronometer von Mühle und einem Sextanten besteht. Sollte die Bordelektronik der Yacht aufgrund eines technischen Defekts ausfallen, kann Lüchtenborg dieses zur Positions- und Kursbestimmung nutzen.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen