Alpina Heritage Pilot, Limited Edition

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alpina Heritage Pilot, Limited Edition

Alpina Heritage Pilot, Limited Edition
Alpina Heritage Pilot, Werkseite
Alpina Werbung Journal Suisse d'Horlogerie 1940, "Or Rouge", "Alpina 4", "Alpina 6"

Genf, 2012.

Wir erzählen Geschichten. Beim Kauf einer Uhr werden Sie von einer Geschichte verführt.

Die Alpina Heritage Pilot erzählt die Geschichte von Alpina als spezialisierter Hersteller und offizieller Lieferant für Militär- und Pilotenuhren. Wir sind stolz, diese von dem Design der original Alpina Pilotenuhren aus den 1920er und 1930er Jahren inspirierte Neuinterpretation einzuführen. Einige Designdetails der Alpina Heritage Pilot stimmen beinahe vollständig mit dem Originalzeitmesser aus den Alpina Archiven überein: das Taschenuhrwerk mit Handaufzug, das aufklappbare Gehäuse sowie das handapplizierte Markenlogo und die handapplizierten Indexe auf dem Zifferblatt.

Gleichzeitig wurden bestimmte technische Eigenschaften auf den heutigen Stand der Uhrmacherkunst gebracht. So besitzt das Kaliber eine verbesserte Präzision und das Gehäuse wurde für eine bessere Beständigkeit aus Edelstahl gefertigt. Wenn die Klappe auf der Rückseite der Uhr geöffnet wird, tritt das Kaliber zum Vorschein. Das Uhrwerk wird durch ein zusätzliches gewölbtes Glas geschützt, um die Wasserdichtigkeit selbst bei geöffneter Klappe auf der Gehäuserückseite zu gewährleisten.

Die Alpina Heritage Pilot ist in einer limitierten Auflage von 1883 Stück erhältlich. Eine Zahl, die dem Gründungsjahr der Union Horlogère entspricht, dem Unternehmen, das den Markennamen Alpina im Jahr 1901 anmeldete. Die Geschichte von Alpina begann gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als Gottlieb Hauser zusammen mit anderen unabhängigen Uhrmachern der Region die Schweizer Uhrmachergenossenschaft gründete. Ursprünglich setzte sich diese die Beschaffung von Uhrenbestandteilen und die Herstellung eigener Kaliber zum Ziel. Bald darauf verkaufte sich Alpina im internationalen Ausland und zu Höchstzeiten verfügte Alpina über fast 2000 Verkaufsstellen überall in der Welt verstreut – eine absolute Ausnahme für damalige Zeiten. Es ist nicht übertrieben Alpina als einen der damals führenden Uhrenhersteller Europas zu bezeichnen.

Einer der Gründe für diesen Erfolg – abgesehen von der absoluten Hingabe für Design und Qualität (Werte, die auch heute noch gelten) – war die Einführung der Alpina 4 im Jahr 1938. Die Ziffer „4“ stand für die 4 Grundprinzipien, denen jede Uhr der Serie entsprechen musste: Anti-Magnetismus, Wasserdichtigkeit, Stoßsicherheit und ein Edelstahlgehäuse. Diese Prinzipien gaben den Uhren eine Thematik und können als Wegweiser für die Entwicklung betrachtet werden, die dem Unternehmen seinen bis in die 1970er Jahre fortwährenden Erfolg bescherte. Die so genannte „Quarzkrise“ leutete für viele Unternehmen das Ende ein oder führte zur Bildung großer Unternehmensgruppen. Das Aufkommen billiger, massenhaft produzierter und vor allem unpersönlicher Uhren bedeutete beinahe das Aus für Alpina. Trotz allem hielt Alpina durch und feierte im Jahr 2002 ihr Comeback. In unablässiger Arbeit rund um die Uhr wurde pünktlich zur BaselWorld Messe 2003 eine neue Kollektion erschaffen. Im Jahr 2006 ging Alpina einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft und bezog eine neue, speziell erbaute Manufaktur in Genf in der Schweiz, einem der spirituellen Heimatorte der Uhrmacherkunst.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge