Benrus Watch Co. Inc.

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweizer Uhrenfabrikation

Benjamin, Oscar und Ralph Lazrus 1955
Firmensitz von Benrus - Hippodrome in Manhatten

History

1921 gründeten die aus Rumänien eingewanderten Brüder Benjamin, Ralph und Oscar Lazrus in New York City die Benrus Watch Company.
Oscar Lazrus (ein Anwalt) kümmerte sich um die Finanzen und die Werbung, Benjamin Lazrus war für das Management und der jüngste Bruder Ralph für den Vertrieb verantwortlich. Am 14. Mai 1923 erhielt Benjamin Lazrus vom Eidgenössischen Amt für geistiges Eigentum den rechtlichen Schutz für den Namen Benrus.
Neben dem Hauptsitz im Hippodrome-Gebäude an der 44th Street in Manhattan und einem Produktionsgebäude in Waterbury, Connecticut, hatte Benrus auch einen Sitz in der Schweiz, wo der Großteil der Armbanduhren mit ausschließlich Schweizer Uhrwerken bestückt und für den amerikanischen Markt montiert wurden. Dieser erste Schweizer Firmensitz war eine Etage im Gebäude 122 der Rue du Parc in La Chaux-de-Fonds.
Durch die Teilnahme an offiziellen Chronometer-Wettbewerben stellte Benrus seine uhrmacherische Leistungsfähigkeit unter Beweis.
In den 1950er Jahren entwickelte sich Benrus zum drittgrößten Amerikanischen Uhrenhersteller. Zu diesem Zeitpunkt verkauften die Brüder Benjamin und Ralph ihre Firmenanteile an ihren Bruder Oscar und setzten sich zur Ruhe und die Fabrikation in Waterbury wurde geschlossen und nach Ridgefield, Connecticut verlagert.
1967 wurde Benrus an die Unternehmensgruppe Remington verkauft. Nach einigen Umstrukturierungen aufgrund der Quarzkrise musste die Firma 1977 Konkurs anmelden.

Literatur

  • Der Armbandwecker. Die Geschichte einer unterschätzten Komplikation; Autor: Michael P. Horlbeck; ISBN 3898800032
  • Armbanduhren; Autoren: Gisbert L. Brunner, Christian Pfeiffer-Belli; ISBN 3833125594

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge