Cumming, Alexander

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Cumming um 1800

Scottischer und Englischer Uhrmacher, Mathematiker und Mechaniker.


Alexander Cumming wurde im Jahre 1732 in Edinburgh geboren. Er wurde zum Uhrmacher ausgebildet und wurde Mitglied der "Philosophical Society of Edinburgh" Um 1752 war er in Inveraray, Argyll als Uhrmacher tätig und im Jahre 1757 verfertigte er ein mit seinem Bruder John ein Orgel für das Schloss des Herzogs von Argyll, Archibald Campbell, in Inveraray. Für das Schloss wurde auch ein Bodenstanduhr verferticht. Nach dem Versterben von der Herzog in 1761 zog Alexander nach London und war in New Bond Street ansässig. Wegen seinen ausreichenden Ruf wurde er mitglied der Längenkommission welche schließlich John Harrison, nur wenige Jahre vor seinem Tod, das verdiente Preisgeld und die Anerkennung des "Board of Longitude" übergab.

Im Jahre 1781 wurde er Mitglied der Clockmakers Company, er wurde ausserdem mitglied der Royal Society of Edinburgh in 1783. Zu seiner Kundschaft gehörten King George III, Sir William Hamilton und Dr. Charles Blagden.

In den frühen 1790er Jahren zog sich in Cumming Penton Platz in Pentonville, dann ein Vorort von London, Zurrck wo er eine Reihe von Essays über mechanische Fragen verfasste. Cumming verstarb Penton Platz am 8. März 1814 im Alter von zweiundachtzig Jahre, und wurde am 15. März im St. James-Kapelle, Pentonville Road, Finsbury, London begraben. In Pentonville gibt es auch Cumming street. Weniger bekannt von Alexander Cumming is seine Erfindung von der Patentierte Wasserklosetts im Jahre 1775 und Siphon.

Uhren von Cumming befinden sich im verschiedene Sammlungen, wie das Brittischen Museum und der Royal Collection Buckingham Palace, The State Rooms.

Externe Link

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge