Diskussion:GUB 70.1

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bitte an den Autor dieser Seite: Kaliber 78 und 79 ergänzen. Beim Kal.79 soll sich der Datumsring von dem des Kal.69 unterscheiden. Stimmt das?

  • Hallo Fremder, ich hoffe die Änderungen in den genannten Artikeln sind ausreichend. Wenn Du auf Versionen/Autoren klickst kannst Du Dich direkt an den Autor wenden. Gruß --Holger 20:48, 29. Jan. 2009 (CET)


Werkbenennungen 70.1 & 70.3[Bearbeiten]

Die Beschreibung des Kalibers 70.1 enthält Widersprüche zur Übersicht über die Werkfamilie GUB 70 und zum Artikel über den VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB). Nach diesen letztgenannten beiden Veröffentlichungen im watch-wiki scheint es doch so zu sein, daß von 1960 bis 1964 ausschließlich das Werk 70.1 produziert wurde und zwar in 3 Ausführungen: als Standardwerk, als Gütewerk mit goldener Schraubenunruh und als Gütewerk in Chronometerqualität mit goldener Schraubenunruh sowie Gangprüfung durch das ASMW. Erst ab 1964 erscheint das Gütewerk 70.3 in den 2 Ausführungen Gütewerk mit goldener Schraubenunruh und als Chronometerwerk mit goldener Schraubenunruh sowie Gangprüfung durch das ASMW. Es scheint doch so zu sein, daß der VEB GUB 1964 beschlossen hat, zur besseren Unterscheidung die Güteausführungen des Werkes 70.1 umzunennen und fortan als 70.3 zu bezeichnen. Wenn diese Vermutung stimmt, dürften ab 1964 keine Gütewerke mehr mit der Bezeichnung 70.1 hergestellt worden sein. Was meinen die Experten dazu? Gruß Joachim


Hallo Joachim,

Zertifikat und Garantieschein eines Chronometers GUB 70.1

vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit. Du hast völlig recht. Die widersprüchlichen Aussagen in der Kaliberbeschreibung 70.1 habe ich bereits berichtigt. Deine Vermutung mit der "Umbenennung" der vergüteten 70.1 Werke zu 70.3, auch mit der entsprechenden Prägung auf der Räderwerkbrücke, teile ich insofern, dass jedes Jahr, vornehmlich zur Leipziger Messe, der Druck stieg etwas Neues zu präsentieren. Was lag da näher, als die Neueinführung von großen 36mm Gehäusen mit der neuen Kaliberbenennung zu verbinden?
Belegt ist der 70.3 Chronometer im zu der Zeit neu eingeführten, größeren 36 mm Gehäuse durch ein Diplom auf der Herbstmesse 1965 in Leipzig.
Mein zertifizierter Chronometer 70.1 stammt aus dem 1. Quartal 1964 und ist auf der Räderwerkbrücke mit 70.1 gekennzeichnet. Während das Zertifikat dieser Uhr noch mit 70.1 benannt ist, taucht auf dem Garantieschein bereits die Kaliberbezeichnung 70.3 (nachträglich korrigiert) auf. Siehe Bild

--HGD 15:48, 01. Feb. 2009 (CET)

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge