Hindley, Henry

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Hindley)

Goldene Spindeltaschenuhr, Henry Hindley York, Nr. 1930 circa 1760
Werkseite signiert Heny Hindley York 1930

Englischer Uhrmacher

Henry Hindley wurde geboren im Jahre 1701, gestorben 1771. Von 1722 bis 1771 betrieb derselbe sein Geschäft als tüchtiger Großuhrenmacher in York. Er ist der Erfinder der Divisions- oder Teilscheibe für Räderschneidemaschinen.[1].

Hindley war ein römischer Katholik, und wurde in Wigan im Jahr 1701 geboren. Wigan ist eine Stadt in der britischen Grafschaft Greater Manchester, Lancashire. Er war in der Lehre und machte Uhren in Wigan von 1726 bis 1730 und zog nach York im Jahre 1731. Bei wem er in der Lehre ging, ist bisher nicht bekannt, er war um diese Zeit verheiratet mit seiner Gatiin Sarah. In York war er zuerst in Petergate und dann Stonegate von 1741 bis zu seinem Tod in 1771 ansässig, John Smeatons Neffe John Holmes wurde bei Hindley ausgebildet. Sein Sohn Joseph Hindley wurde zum Uhrmacher beim Vater ausgebildet in 1742 und wurde sein Nachfolger.

Henry Hindley war nich nur Uhrmacher und Uhrenhersteller doch auch Hersteller von wissenschaftlichen Instrumenten. Er war der Erfinder eines Leit- und Zugspindeldrehmaschinen, eine Sicherung Schneidmaschine und unter anderem ein verbessertes Rad-Schneidmachine . Er hat als einer der ersten Teilmaschinen verfertigt. Als Teilmaschine oder Teilungsmaschine wird eine mechanische oder opto-mechanische Werkzeugmaschine bezeichnet, die zur Herstellung genauer Strichteilungen für Messinstrumente dient. Es wird vermutet, dass er das erste äquatorial montierte Teleskop der Welt hergestellt hat, das jetzt in Burton Constable Hall zu sehen ist. Hindley verkaufte damals diese Teleskop an William Constable für den Preis von 100 Guineas. Burton Constable Hall, bei Kingston upon Hull ist ein großes elisabethanisches Landhaus mit einer Innenausstattung aus dem 18. und 19. Jahrhundert sowie ein schönes Kuriositätenkabinett des 18. Jahrhunderts. Henry Hindley machte Turmuhren unter anderem für York Minster 1750 und dem Bar Convent (Convent of the Institute of the Blessed Virgin at Micklegate Bar, York).

Die meisten seiner erhaltene Uhren sind hochwertige lang laufende Bodenstanduhren mit dead-beat Hemmungen, Zahnräder mit sechs Speichen und hohe Anzahl Zähne. Im Castle Museum York befindet sich eine Jahrersuhr, mit ein "bolt and shutter maintaining power" (Konstanter Kraft Mechanik). Eine seiner Bracket-Uhren befindet sich auch im York Minster. Er machte verschieden Taschenuhren wo von Beispiele im Science Museum, im Victoria and Albert Museum sowie im Castle Museum, York befinden. Sie sind typisch für alle Hindley Uhren und von hoher Qualität. Im Castle Museum Yorkbefinden sich auch vier Acht-Tage-Uhren. Ein weiteres Beispiel ist eine Hindley Uhr von etwa 1740 befindet sich in ein Intarsiengehäuse aus Walnussholz von ca. 1690 und ist im Temple Newsam House in Leeds.

Von Henry Hindley ist weiter außerhalb seiner Beziehung zu John Smeaton nur wenig bekannt. John Smeaton (* 8. Juni 1724 in Austhorpe bei Leeds, West Yorkshire; † 28. Oktober 1792 ebenda) war ein englischer Ingenieur und gilt als der Vater des Bauingenieurwesens, da er die entsprechenden Grundlagen für die Ingenieurwissenschaften legte. Ehefrau Sarah verstarb 1763 ein Jahr vorher war Tochter Elizabeth verstorben.

Henry Hindley verstarb am 23. März 1771 in York [2] [3] [4].

Weiterführende Informationen

Lehrlinge von Henry Hindley

Quellen

  1. Lexikon der Uhrmacherkunst, Carl Schulte: Emil Hübners Verlag Bautzen 1902
  2. John Smeaton Wikipedia
  3. Henry Hindley Grace's Guide To British Industrial History
  4. Watchmakers and Clockmakers of the World (Complete 21st Century Edition), Loomes, Brian, NAG Press London, 2006 ISBN 0-7198-0330-6, ISBN 0719800803

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge