Juvet-Bourgeois, Edouard

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
 
Die Familie Juvet war eine der angesehenen Schweizer Uhrmacherfamilien, die Uhren für den chinesischen Markt produzierten.
 
Die Familie Juvet war eine der angesehenen Schweizer Uhrmacherfamilien, die Uhren für den chinesischen Markt produzierten.
  
Edouard Juvet (1820-1883) eröffnete seine Werkstatt [[1842/de|1842]] in Buttes mit der Uhrenfertigung, zog [[1844/de|1844]] nach [[Fleurier]] um und spezialisierte sich ca. [[1856/de|1856]] auf den Uhrenhandel mit China und Uhren für den chinesischen Markt herzustellen. Seine Söhne Ami-Louis und Léo waren beide im chinesischen Familienbetrieb tätig – Léo reiste nach Ami-Louis’ Tod nach China um dort seinen Platz zu übernehmen. In Shanghai konnten lediglich die Bovets mit den Juvets konkurrieren; die beiden Familien pflegten jedoch freundschaftliche Beziehungen miteinander. Das Haus Juvet florierte und man eröffnete Filialen in Tien-Tsin und Saigon, so dass Léo [[1872/de|1872]] bemerkte: "unsere Uhren verkaufen sich wie Salz". [[1873/de|1873]] meldete Edouard Juvet ein Warenzeichen in chinesischen Schriftzeichen für die Produkte der Firma an. Im November des Jahres [[1875/de|1875]] übertrug er seinem Sohn Léo die Handlungsvollmacht; nach Edouard’s Tod im Februar [[1883/de|1883]] wurde Léo sein Nachfolger als Leiter des Unternehmens.  
+
Edouard Juvet (1820-1883) eröffnete seine Werkstatt [[1842/de|1842]] in Buttes mit der Uhrenfertigung, zog [[1844/de|1844]] nach [[Fleurier]] um und spezialisierte sich ca. [[1856/de|1856]] auf den Uhrenhandel mit China und Uhren für den chinesischen Markt herzustellen. Seine Söhne Ami-Louis und Léo (1848-1891) waren beide im chinesischen Familienbetrieb tätig – Léo reiste nach Ami-Louis’ Tod nach China um dort seinen Platz zu übernehmen. In Shanghai konnten lediglich die Bovets mit den Juvets konkurrieren; die beiden Familien pflegten jedoch freundschaftliche Beziehungen miteinander. Das Haus Juvet florierte und man eröffnete Filialen in Tien-Tsin und Saigon, so dass Léo [[1872/de|1872]] bemerkte: "unsere Uhren verkaufen sich wie Salz". [[1873/de|1873]] meldete Edouard Juvet ein Warenzeichen in chinesischen Schriftzeichen für die Produkte der Firma an. Im November des Jahres [[1875/de|1875]] übertrug er seinem Sohn Léo die Handlungsvollmacht; nach Edouard’s Tod im Februar [[1883/de|1883]] wurde Léo sein Nachfolger als Leiter des Unternehmens.  
  
 
Weitere Firmen aus Fleurier waren in diesem Geschäft tätig, u.a. [[Bovet]], [[Charles-Henri Vaucher]] (von [[1830]] bis [[1840]]), [[Claude & César Vaucher]] (von [[1800]] bis [[1866]]) und [[Vaucher Frères]].
 
Weitere Firmen aus Fleurier waren in diesem Geschäft tätig, u.a. [[Bovet]], [[Charles-Henri Vaucher]] (von [[1830]] bis [[1840]]), [[Claude & César Vaucher]] (von [[1800]] bis [[1866]]) und [[Vaucher Frères]].

Version vom 22. Oktober 2011, 09:16 Uhr

Juvet, Edouard (1820-1883)

Schweizer Uhrenhersteller und –händler

Die Familie Juvet war eine der angesehenen Schweizer Uhrmacherfamilien, die Uhren für den chinesischen Markt produzierten.

Edouard Juvet (1820-1883) eröffnete seine Werkstatt 1842 in Buttes mit der Uhrenfertigung, zog 1844 nach Fleurier um und spezialisierte sich ca. 1856 auf den Uhrenhandel mit China und Uhren für den chinesischen Markt herzustellen. Seine Söhne Ami-Louis und Léo (1848-1891) waren beide im chinesischen Familienbetrieb tätig – Léo reiste nach Ami-Louis’ Tod nach China um dort seinen Platz zu übernehmen. In Shanghai konnten lediglich die Bovets mit den Juvets konkurrieren; die beiden Familien pflegten jedoch freundschaftliche Beziehungen miteinander. Das Haus Juvet florierte und man eröffnete Filialen in Tien-Tsin und Saigon, so dass Léo 1872 bemerkte: "unsere Uhren verkaufen sich wie Salz". 1873 meldete Edouard Juvet ein Warenzeichen in chinesischen Schriftzeichen für die Produkte der Firma an. Im November des Jahres 1875 übertrug er seinem Sohn Léo die Handlungsvollmacht; nach Edouard’s Tod im Februar 1883 wurde Léo sein Nachfolger als Leiter des Unternehmens.

Weitere Firmen aus Fleurier waren in diesem Geschäft tätig, u.a. Bovet, Charles-Henri Vaucher (von 1830 bis 1840), Claude & César Vaucher (von 1800 bis 1866) und Vaucher Frères.

Quelle

Weblinks

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge