LeCoultre, Eugène Constant

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: LeCoultre)

Savonnette mit Viertelrepetition, Eugène LeCoultre, Rue Bonivarde 4, Genève, Geh. Nr. 23476, circa 1870
Werkseite

Schweizer Uhrmacher und Regleur

Eugène Constant LeCoultre wurde am 1. Januar 1819 in Le Sentier geboren. Sein Vater war Jacques Abraham Louis Le Coultre, Nachkomme von Pierre Le Coultre 1560. Er war auch der Onkel von Hector Henri LeCoultre. Eugène Constant LeCoultre heiratete am 2. Juli 1842 den Uhrmacherin und Regleuse Louise Jacqueline Simone Soldano in Genf. Aus dieser Ehe wurden 3 Kinder geboren. Der Sohn Marius LeCoultre wurde Uhrmacher. Leider verstirbt Louise am 30. Juli 1858. Am 16. April 1861 heiratet Eugène mit Eglantine Cellier, eine Tochter des Uhrmachers Georges François Celier (1797-1844). Aus dieser Ehe wurden 9 Kinder geboren. Der Sohn Paul Le Coultre (1866-1923) wurde Mechaniker.

Die Firmen "Eugène LeCoultre" und "LeCoultre–Soldano" in Genf waren bekannt für sehr kleine Uhren für Armbänder, Ringe und Lorgnetten. Daneben fertigete Eugène auch sehr komplizierte Uhren u.a. mit „calendrier perpétuel rétrograde“. Er gewann 1880 einen ersten Preis des Chronometriewettbewerbes am Genfer Observatorium für ein Ankeruhr mit Breguetspirale von ihm selbst reguliert. Die Firma von Eugène war in Rue Bonivarde 4 zu Genf ansässig.

Eugène Constant LeCoultre vertarb am 7. September 1882 in Le Petit-Saconnex, Genf.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Quellen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge