W.T. Story Ltd

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Englischer Ankertaschenuhr, Story - Watchmaker to the Admiralty - Barrow, circa 1914

Englischer Juwelier und Uhrenhändler

Die Firma W.T. Story Ltd war von etwa 1882 in Barrow-in-Furness ansässig. William T. Story, ein Juwelier in Dewsbury, eröffnete am 29. September 1882 unter der Leitung von Frederic Diss ein Geschäft in Dalton Road. in 1922 wurde Frederic Diss inhaber und gründete zwei privaten Aktiengesellschaften: W.T. Story Ltd. in Barrow und F. Diss & Sons in Dewsbury. Er teilte die Leitung der Barrow Company mit seinem Sohn, H. Cecil Diss, und das geschäft in Dewsbury mit einem anderen Sohn, F. Sydney Diss. Das Geschäft befand sich für einige Jahren noch in der Dalton Road 244. Die Firma wurde zum "Watchmaker to the Admiralty" benannt. Die Firma war vertreter von Omega Uhren und belieferte auch die Marine "Omega-Deck-Watches". Ein einzigartiger goldener Schlüssel, der Barrows erstem offiziellen königlichen Besucher 1903 präsentiert wurde, um die neuen technischen Schulen auf Abbey Road zu öffnen, wurde in der Stadt entworfen. Pläne für den Schlüssel wurden von die Firma Story gemacht und vermutlich im eigenen Atelier ausgeführt bevor diese am 25. August 1903 der Prinzessin Louise wurde übergeben - auf einer Reise, bei der auch das Schlachtschiff HMS Dominion bei Vickers in Betrieb genommen wurde.

William T. Story wurde 1838 in Ulceby, Lincolnshire geboren und war in 1871 in Crackenedge Terrace, Dewsbury ansässig. Er war Uhrmacher und Juwelier, Alfred Truscott jr. (1855-1939) war damals Lehrling Uhrmacher bei Story. Obwohl William verheiratet war mit ein gewisse Annie gab es kein nachfolger im Betrieb, also übernahm Frederic Diss das geschäft.

Barrow-in-Furness ist eine Stadt in der Grafschaft Cumbria im Nordwesten Englands, und ist der Hauptort des Borough of Barrow-in-Furness. Die Hafenstadt, die früher zur Grafschaft Lancashire gehörte, zählt zu den bedeutenden Industriezentren des Vereinigten Königreiches. Um 1850 war Barrow-in-Furness noch ein kleines Dorf und wuchs innerhalb von 20 Jahren um ein Vielfaches. Es besaß zeitweise das größte Stahlwerk der Welt und entwickelte sich zu einem Zentrum des Schiffbaus. Der Hafen von Barrow ist deswegen auch heute noch von großer Bedeutung.


Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge