A. Lange & Söhne - Klarer Auftritt: SAXONIA JAHRESKALENDER in Platin

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit ihrer Vorstellung vor drei Jahren stellt die klar gestaltete SAXONIA JAHRESKALENDER eine Referenz in der Kategorie der Kalenderuhren dar. Neben den Ausführungen in Rot- und Weißgold gibt es sie jetzt auch in Platin.

Neben den Ausführungen in Rot- und Weißgold gibt es die SAXONIA JAHRESKALENDER jetzt auch in Platin.
Ein Blick durch den Saphirglasboden auf das Werk der SAXONIA JAHRESKALENDER zeigt höchste Vollendung.
Die SAXONIA JAHRESKALENDER in Platin zeichnet sich durch eine klare Gestaltung aus.
Das legendäre SAX-0-MAT-Automatikkaliber.

Glashütte, Januar 2013

Klar und übersichtlich vermittelt das rhodinierte Silberzifferblatt der SAXONIA JAHRESKALENDER ihre kalendarischen Informationen. Und ihr neues Gehäuse aus Platin verleiht dem uhrmacherischen Meisterwerk einen ebenso exklusiven wie zurückhaltenden Rahmen.

Neben der Uhrzeit zeigt das Zifferblatt der SAXONIA JAHRESKALENDER Großdatum, Monat, Wochentag und Mondphase an. Ein ausgefeiltes mechanisches Programm sorgt dafür, dass die unterschiedlichen Monatslängen von 30 und 31 Tagen das ganze Jahr über richtig dargestellt werden. Nur ein einziges Mal – beim Übergang vom Februar zum März – muss die Anzeige per Knopfdruck vorgestellt werden. Nach einer längeren Tragepause lassen sich alle Kalenderanzeigen und die Mondphase über versenkte Korrektoren einfach und bequem aktualisieren.

Neben der Kombination von Jahreskalender und Lange-Großdatum bietet die SAXONIA JAHRESKALENDER eine äußerst präzise Mondphasenanzeige. Erst nach 122 Jahren muss sie um einen Tag korrigiert werden. Im Inneren arbeitet das legendäre SAX-0-MAT-Automatikkaliber. Seine patentierte Nullstellfunktion ZERO-RESET erleichtert das genaue Einstellen der Uhr. Beim Ziehen der Krone stoppt das Uhrwerk und der Sekundenzeiger springt auf die Nullposition. Danach lässt sich der Minutenzeiger präzise auf den jeweiligen Teilstrich einstellen und die Uhr durch Hineindrücken der Krone sekundengenau wieder starten.

Ein Blick durch den Saphirglasboden auf das Werk der SAXONIA JAHRESKALENDER zeigt höchste Vollendung. Sämtliche Einzelteile werden von Hand mit Schliffen und Polituren versehen. Über der Dreiviertelplatine aus naturbelassenem Neusilber sorgt der beidseitig aufziehende Rotor aus 21 Karat Gold für den Antrieb. Zusätzliches Gewicht verschafft die Schwungmasse aus Platin am äußeren Rand des Rotors. Dieser ist so angeordnet, dass der Blick frei ist auf das oszillierende Herz der Uhr: die klassische Schraubenunruh. Sie liegt unter dem von Hand gravierten Unruhkloben, der jede Uhr durch die künstlerische Signatur des Meistergraveurs zum Unikat macht.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge