Bürk, Johannes

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Bürk)

Johannes Bürk

Deutscher Uhrmacher

Johannes Bürk wurde am 3. Juli 1819 geboren. Er war Ratschreiber von Schwenningen und ihm unterstand auch der Sicherheitsdienst. Zur Überwachung der Nachtwächter standen jedoch nur unzulänglich funktionierende Geräte zur Verfügung. Bürks Idee: Eine Taschenuhr mit einem Papierstreifen, der mittels verschiedenartiger Schlüssel gekennzeichnet werden konnte. Dadurch wurde erkennbar, wann und wo die Markierung erfolgte. Die von außen in die Uhr eingeführten Markierschlüssel betätigten jeweils eine Federzunge, die mit ihrem spitzen Ende ein Loch in den Papierstreifen eindrückte. Das Öffnen des Gehäuses wurde ebenfalls registriert. Die Erfindung der tragbaren Nachtwächter-Kontrolluhr begründete 1855 die Württembergische Uhrenfabrik in Schwenningen/Baden-Württemberg.

Sein Sohn Richard Bürk erweiterte das Programm der Firma um Arbeitszeit-Kontrollapparate. Bürks Bruder, Jakob Bürk, verkaufte ab 1865 die Uhren in den USA.

Johannes Bürk verstarb am 29. November 1872.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge