Bushman, John (2)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldene Spindeltaschenuhr, John Bushman London circa 1709

Bushman, John (Johannes)

(siehe auch: Buschmann)

John Bushman, London:
Spindeltaschenuhr mit Viertelstundenselbstschlag und Viertelstundenrepetition circa 1725
Außergewöhnliche Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit rotierendem Automat, Bucheman, London (John Bushman, London zugeschrieben), circa 1720
Schlangenautomat John Bushman, London, circa 1720

Englischer Uhrmacher

John Bushman (auch Buschman, Buschmann oder Bucheman) wurde 1661 in Augsburg zu Deutschland geboren als Sohn von John (Johannes) Bushman (1). Vater John ist von 1661 bis nach 1692 in London nachweisbar, also war John junior erst ein Jahr alt, als sein Vater nach England zog. Johannes Bushman heiratete er 1690 in der Christ Church in London die 23-jährige Mary Wyatt. Aus dieser Ehe wurde John Baptist Buschmann geboren. 1692 wurde er als Bruder in die Uhrmachergilde von London aufgenommen und erhielt 1720 den Rang eines Assistenten.

Soweit bekannt arbeitete Bushman bis 1725. Er ist in dem Buch "Merkwürdige Reisen durch Niedersachsen Holland und Engelland" von Zaccharias Konrad Uffenbach, erstmals publiziert 1753, als ebenso guter Uhrenhersteller wie Daniel Quare oder Thomas Tompion erwähnt: "Er ist ein gar bescheidener, mannierlicher und ansehnlicher Mann, der noch gar wohl teutsch spricht und von dem man nicht betrogen wird"! Mehrere Uhren mit (Schlangen)automat sind von ihm bekannt.


Weiterführende Informationen

Literatur

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge