Chronoflight

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:-.-.jpg
Poljot Flugzeugborduhr
Datei:-.-.jpg
Werkansicht

Chronoflight - Flugzeugborduhr mit seperater Flugzeitmessung und Chronographenfunktion

Geschichte
Als Chronoflight wurde die Flugzeugborduhr von Jaeger-LeCoultre 1924 zum Patent angemeldet. Bis 1935 wurde der Chronoflight mit bimetallischer Schrauben-Kompensationsunruhe und gebläuter Breguet-Spirale von der Schweizer Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre an die UdSSR geliefert.
Ab 1935 die Chronoflight mit monometallischer Schraubenunruhe und Flachspirale von der 1. Moskauer Uhrenfabrik hergestellt. Mit Evakuierung der 1. Moskauer Uhrenfabrik wurde die Chronoflight ab 1941 von der Uhrenfabrik Slatoust hergestellt. Nach Kriegsende wurde die Produktion 1946 von Slatoust nach Moskau rückverlegt. Dort wurde die Produktion der Chronoflight als 5-Tage-Werk bis in die erste Hälfte der 1960-er Jahre fortgeführt.
Aufbau und Funktion
Das Uhrwerk mit dem zentral angeordneten Minuten- und Stundenzeiger wird über den Knopf bei der „8“ linksdrehend aufgezogen und durch Herausziehen des Knopfes gestellt.
Unter der „12“ befinden sich in einem Hilfszifferblatt ein kleiner Minuten- und Stundenzeiger der Flugzeitanzeige. Die jeweils eingestellte Funktion wird in einem Fenster im Hilfszifferblatt unter der „12“ angezeigt:

roter Kreis: Flugzeit läuft;
rot/weiß: Flugzeit ist in gestopptem Zustand;
weißer Kreis: Flugzeit ist in Nullstellung.

Die Chronographenfunktion (Ein-Drücker-Mechanismus) ohne Zwischenzeitmessung wird über den Drücker bei der „4“ bedient. Beim Betätigen des Drückers werden nacheinander die Funktionen „Start“, „Stopp“ und „Nullstellung“ ausgeführt. Die Anzeige der Stopp-Sekunde erfolgt über den zentralen Sekundenzeiger und die der linksdrehend angezeigten Stoppminuten über das kleine Hilfszifferblatt bei „6“. Zur Sicherung der Funktion bei tiefen Temperaturen in großer Flughöhe ist die „Chronoflight“ mit einer elektrischen 27-Volt-Heizung ausgerüstet.

Beschriftung auf der Rückseite des Gehäuses
Typenbezeichnung: А Ч Х (АВИАЦИОННЫЕ ЧАСЫ ХРОНОГРАФ)
Herstellerlogo: 1. М Ч З im Rhombus
Heizspannung: 27 V (Volt)
Gewichtsangabe: 450 Г (Gramm)
Herstellungsjahr: 1950


Hersteller:
Poljot - Erste Moskauer Uhrenfabrik

Referenznummer:

Werk:

[[]]

Gehäuse:

Hersteller:
Material: Messing, verchromt
Form: 3-teilig
Boden: Messing, verchromt
Durchmesser:50 mm
Höhe:20 mm
Glas: Kunststoff, Schalenform
Krone:

Zifferblatt:

Farbe: weiß lackiert mit Zahlen und Minuterie schwarz bedruckt
Typografie: arabisch

Zeiger:

Stahl, gebläut

Verpackung:

Garantiebuch:

Herstellungszeitraum:

1946 - 1965

Vom Hersteller empfohlener Verkaufspreis:




Literatur

  • Faszination russische Uhren; Autor: Michael Ceyp; ISBN 3-929902-82-6
  • Faszination sowjetische Uhren; Autoren: Michael Ceyp, Klaus Pachnicke; ISBN 3-931785-35-1
  • Russische Armbanduhren und Taschenuhren, Stoppuhren, Borduhren, Marinechronometer, Bd.1; Autor: Juri Levenberg; ISBN 3766711687
  • Russische Armbanduhren und Taschenuhren, Stoppuhren, Borduhren, Marinechronometer, Bd.2; Juri Levenberg; ISBN 3766711733

weiterführende Informationen

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge