Cuper, Barthélemy (2)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museale, einzeigrige, muschelförmige Halsuhr im Bergkristallgehäuse, Barthelemy Cuper à Bloy (Blois), vormals Teil der Prinz Soltykoff-Sammlung, der Sammlung Marfels und der J. Pierpont Morgan Collection,
Auktionen Dr. H. Crott
Messing-Vollplatinenwerk, Federhaus, Spindelhemmung, obenliegendes gebläutes Gesperr, zweiarmige Eisenunruh ohne Unruhspirale

Cuper, Barthélemy (2)

(Siehe auch Cuper)

Französischer Uhrmacher

Barthélemy Cuper war der Sohn von Paul Cuper (1), und Madeleine Picault. Er wurde geboren in Blois um 1580, und wurde Meister Uhrmacher in 1613. Nachher wurde er zum Urmacher der Königin benannt. Er heratete um 1612 Marie Mareschal im Pfarrgemeinde Saint-Nicolas. Aus dieser Ehe wurden zwölf Kinder geboren. Barthélemy (1615), Marie (ca 1617), Jeanne (1618), Barthélemy (1620), Alexandre (1621), Jeanne (1623), Simon (1624), Jacques (1627), Daniel (1629), Marie (1631), Elisabeth (1633) und Marie (1634). Von dem Schicksal seiner zwölf Kinder hat man keine Nachricht. Möglicherweise sind mehrere Kinder in jungen Jahren gestorben, was die verschiedenen doppelten Namen erklärt. Uhrmacher aus dieser Reihe von Kindern sind nicht bekannt.

Barthélemy Cuper arbeitete bis um 1638.


Weiterführende Informationen

Literatur

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge