Datei:Joseph Spiegel in Friedberg (Miroir, London), Werk Nr. 167, circa 1750 (7).jpg

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Version vom 24. April 2013, 20:29 Uhr von Andriessen (Diskussion | Beiträge) (Joseph Spiegel in Friedberg (Miroir, London), Werk Nr. 167, 123 mm, 1112 g, circa 1750 Feine Doppelgehäuse-Kutschenuhr mit Repetition, Wecker und Datum - mit außergewöhnlichem polycromen Emailzifferblatt Geh.: Aussengehäuse - Silber, Shagreen, S…)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(613 × 850 Pixel, Dateigröße: 169 KB, MIME-Typ: image/jpeg)

Joseph Spiegel in Friedberg (Miroir, London), Werk Nr. 167, 123 mm, 1112 g, circa 1750

Feine Doppelgehäuse-Kutschenuhr mit Repetition, Wecker und Datum - mit außergewöhnlichem polycromen Emailzifferblatt Geh.: Aussengehäuse - Silber, Shagreen, Schallöffnungen, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Silber, randseitig floral durchbrochen gearbeitet, im Zentrum graviertes Hochzeitswappen, Bodenglocke, Schnurzug für Repetition, großes Außenscharnier. Ziffbl.: polychromes Email, radiale röm., neogotische Zahlen, zentrale Weckerscheibe mit arab. Zahlen, Datumsfenster bei 12, durchbrochen gearbeitete, filigrane Emailzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, aufgelegte, gravierte, floral durchbrochen gearbeitete Zierelemente, feuervergoldet, signiert, Kette/Schnecke, 2 gravierte Federhäuser für Schlag- und Weckwerk, 3 Hämmer, Spindelhemmung, dreiarmige Messingunruh, feinst floral gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben.

A fine pair-cased repeating coach clock with alarm and date - with exceptional polychrome enamel dial Case: outer case - silver, shagreen, sound holes, large lateral hinge. Inner case - silver, florally pierced border, an engraved wedding crest to the centre, rear bell, string for repetition, large lateral hinge. Dial: polychrome enamel, radial Roman numerals in neo-Gothic style, central alarm disc with Arabic numerals, date indicator at 12, pierced, filigree enamelled hands. Movm.: full plate movement, applied, engraved, florally pierced decorations, firegilt, signed, chain/fusee, 2 engraved barrels for striking- and alarm train, 3 hammers, verge escapement, three-arm brass balance, very finely florally engraved, pierced balance cock.

Joseph Spiegel "Spiegel Joseph, watchmaking apprentice by profession and native of Arnach in county Wolfsegg, Swabia, applied for citizenship of Friedberg on June 9, 1736. Spiegel’s wife Anna is mentioned when their son Johann Sebastian is born in 1737. The watchmaker Sebastian Petz was the child’s godfather. At his wedding on July 9, 1736, Joseph Spiegel was registered as watchmaker from Arnach near Memmingen, Anna Moell (probably Mahl) is listed as his bride. Witnesses were watchmakers Johannes Heckel, Conradus Heckel and Jacobus Strixner from Friedberg. Joseph Spiegel never signed his watches with his name but with his name Spiegel spelt backwards "Legeips", or with the French translation "Mirroir". Locations mentioned are Augsburg, London and Paris. Except for one hexagonal table clock, only carriage clocks are so far known to have been made by Spiegel. Source: Adelheid Riolini-Unger "Friedberger Uhren" (Friedberg clocks), Museum of Local History Friedberg, Augsburg 1993, p. 178.

Spiegel’s carriage clocks can be found in renowned museums and collections all over the world: Friedberg, Museum of Local History; London, British Museum; Basle, Collection of Dr. Eugen Gschwind; Geneva, Musée de l'horlogerie et de l'émaillerie; Budapest, Muesum of Applied Arts; Milan, Museo Leonardo da Vinci; New Jersey (USA), Newark Museum; The John Gershom Parkington Memorial Collection; Vienna, Clock Museum; Collection Landrock, and many others.

Red copyright.svg.png Alle Bildrechte liegen bei dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott.

Diese Abbildung ist urheberrechtlich geschützt und steht nicht unter einer freien Lizenz. Für anderweitige Nutzungen außerhalb von Watch-Wiki ist die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers nötig.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell20:28, 24. Apr. 2013Vorschaubild der Version vom 24. April 2013, 20:28 Uhr613 × 850 (169 KB)Andriessen (Diskussion | Beiträge)Joseph Spiegel in Friedberg (Miroir, London), Werk Nr. 167, 123 mm, 1112 g, circa 1750 Feine Doppelgehäuse-Kutschenuhr mit Repetition, Wecker und Datum - mit außergewöhnlichem polycromen Emailzifferblatt Geh.: Aussengehäuse - Silber, Shagreen, S…
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Die folgende Seite verwendet diese Datei:

Anzeigen