Datei:Richard Gläser, Werk Nr. 8798, Geh. Nr. 8798, 58 mm, 164 g, circa 1910 (1).jpg

Aus Watch-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Originaldatei(854 × 641 Pixel, Dateigröße: 125 KB, MIME-Typ: image/jpeg)

Richard Gläser, Glashütte B/Dresden, Werk Nr. 8798, Geh. Nr. 8798, 58 mm, 164 g, circa 1910

Red copyright.svg.png Alle Bildrechte liegen bei dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott.

Diese Abbildung ist urheberrechtlich geschützt und steht nicht unter einer freien Lizenz. Für anderweitige Nutzungen außerhalb von Watch-Wiki ist die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers nötig.

Schwere Glashütter Savonnette - Ankerchronometer Geh.: 18Kt Roségold, Gehäuseform "Louis XV à goutte", Werksverglasung. Ziffbl.: Email. Werk: 3/4-Platinenwerk, Goldschrauben-Komp.-Unruh.

August K. R. Gläser geboren am 24.3.1856, gestorben am 7.3.1928 in Dresden, war Taschenuhrfabrikant zu Glashütte. Sein Vater Friedrich August Gläser, zur damaligen Zeit ein bekannter Zeigerfabrikant in Glashütte, war ursprünglich gelernter Uhrmacher. Dieser August Gläser hatte 2 Söhne sowie 1 Tochter, die bereits als Kind starb. Von den Söhnen übernahm Paul die väterliche Zeigerfabrikation, während Richard nach seiner Lehrzeit und Wanderschaft (die ihn unter anderen zum bekannten Chronometermacher Theodor Knoblich nach Hamburg Altona führte), seine eigene Taschenuhrfabrikation in Glashütte eröffnete. Von 1885-1920 wurden über 2000 hochfeine Uhren gefertigt, zum Teil mit Komplikationen. Berühmt waren seine Anker-Chronometer bester Glashütter Bauart. Die Nummern begannen mit 8000 und endeten bei über 10000.

A heavy Glashuette hunting case pocket watch - lever chronometer Case: 18k rose gold, case design "Louis XV à goutte", glazed movement. Dial: enamel. Movm.: 3/4 plate movement, gold screw compensation balance.

August K. Richard Gläser (born on March 24, 1856, died on March 6, 1928 in Dresden) was a maker of pocket watches in Glashütte. At the time his father Friedrich August Gläser, a watchmaker by training, owned a factory producing watch and clock hands in Glashütte. Friedrich August Gläser had two sons and a daughter who died as a child. His son Paul took over Gläser’s factory while Richard - after his apprenticeship and travels (which led him for example to Hamburg Altona to work with renowned chronometer maker Theodor Knoblich) - established his own manufactory for producing pocket watches in Glashütte. More than 2,000 first-rate watches were produced from 1885 to 1920, some of them with complications. Gläser was famous for his lever chronometers which he produced in the tradition of fine Glashütte timepieces. The production numbers started with 8000 and went up to over 10000.


Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell22:06, 23. Dez. 2016Vorschaubild der Version vom 22:06, 23. Dez. 2016854 × 641 (125 KB)Andriessen (Diskussion | Beiträge)Richard Gläser, Glashütte B/Dresden, Werk Nr. 8798, Geh. Nr. 8798, 58 mm, 164 g, circa 1910 {{Bildrechte U|dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott}} Schwere Glashütter Savonnette - Ankerchronometer Geh.: 18Kt Roségold, Gehäuseform "Louis XV …

Die folgende Seite verwendet diese Datei: