Datei:Weisse, Carl August.jpg

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(477 × 665 Pixel, Dateigröße: 86 KB, MIME-Typ: image/jpeg)

Carl August Weisse, Dresden, 150 x 110 x 65 mm, circa 1820

Red copyright.svg.png Alle Bildrechte liegen bei dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott.

Diese Abbildung ist urheberrechtlich geschützt und steht nicht unter einer freien Lizenz. Für anderweitige Nutzungen außerhalb von Watch-Wiki ist die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers nötig.


Bedeutende, seltene Reiseuhr mit "Grande & Petite Sonnerie", mit Viertelstundenrepetition und Wecker

Geh.: feuervergoldet, signiert, hochrechteckiges Gehäuse, aufgesetzter Korallencabochon für Geheimverschluss, Bracket-Füße, ornamentierte Lunette, Löwenmaskenhalterung, Tragegriff. Ziffbl.: Silber, radiale röm. Zahlen, Zentrum mit floralem Relief, gebläute Zeiger. Werk: rundes Messingvollplatinenwerk, poliert, vergoldet, Schlüsselaufzug, gebläute Schrauben, Kette/Schnecke für Gehwerk, 3 Hämmer, 2 Tonfedern, 1 Glocke, 3 Federhäuser mit Stellung für Viertelstunden- und Stundenschlag sowie Weckwerk, Rechenschlagwerk, Zylinderhemmung, dreiarmige Messingunruh, gebläute Unruhspirale, durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke, Granatdeckstein auf Unruh.


Carl August Weisse

Oberältester der Dresdner Uhrmacherinnung.

Er stammte aus einer berühmten Dresdner Uhrmacherdynastie, aus der mehrere Hofuhrmacher hervorgingen, begründet durch Carl Heinrich Weisse 1756. Die Firma beging 1881 ihr 125-jähriges Geschäftsjubiläum.

Lit.: Jürgen Abeler, "Meister der Uhrmacherkunst, Wuppertal 1977, Seite 652.


An important, rare quarter repeating carriage clock with "Grande & Petite Sonnerie" and alarm

Case: firegilt, signed, oblong case, applied coral cabochon for secret locking, bracket feet, ornamented bezel, lions masks attachment, handle on top. Dial: silver, radial Roman numerals, center with floral relief, blued hands. Movm.: round brass full plate movement, polished, gilt, keywind, blued screws, chain/fusee for going train, 3 hammers, 2 gongs, 1 bell, 3 standing barrels for "Petite and Grande Sonnerie" and alarm, rack strike, cylinder escapement, three-arm brass balance, blued balance spring, pierced balance bridge, garnet endstone on balance.


Carl August Weisse

Carl August Weisse was the alderman of the watchmaking guild in Dresden.

He came from a renowned watchmaking family in Dresden, which had already produced several watchmakers to the court. The company celebrated its 125 year anniversary in 1881.

Lit.: Juergen Abeler, "Meister der Uhrmacherkunst" (masters of watchmaking), Wuppertal 1977, p. 652.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell23:16, 5. Apr. 2010Vorschaubild der Version vom 5. April 2010, 23:16 Uhr477 × 665 (86 KB)Torsten (Diskussion | Beiträge)Carl August Weisse, Dresden, 150 x 110 x 65 mm, circa 1820 {{Bildrechte U|dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott}} Bedeutende, seltene Reiseuhr mit "Grande & Petite Sonnerie", mit Viertelstundenrepetition und Wecker Geh.: feuervergoldet, signier

Die folgenden 3 Seiten verwenden diese Datei:

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge