Ferriere à Paris

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Version vom 2. Mai 2016, 16:21 Uhr von Andriessen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch Ferriere - Ferrière)

Außergewöhnliche, doppelseitige Goldemail-Spindeltaschenuhr mit Kalender, Ferriere à Paris, Nr. 10246, circa 1800

Französischer oder Schweizer Uhrenhersteller

Bei der abgebildete Uhr geht es möglich nicht um eine in Frankreich hergestellte Ihr. Im Französischer Archiven is kaum ein Uhrmacher mit der Name Ferriere aufgelistet. Nur der Name Ferrier findet mann im Archiven, Antoine Ferrier war Meister-Uhrmacher der König in Paris um 1620. Ferriere Guillaume wurde auch Ferriere oder Ferrieres genannt. Er war Meister-Uhrmacher der König in Paris, um 1640. Dan gab es noch François Ferrier am Rue de Seine in Paris. Vielleicht war er der hersteller doch er wurde nicht als Ferriere aufgezeignet. Er verstarb am 22. Oktober 1771.

Der Name Ferriere oder Ferrière findet man aber in Genf. Möglich war dieser Uhr eine zusammenarbeit von Abraham Ferriere (1744-1806), welcher Uhrmacher war, Jean-François Ferriere (1750-nach 1790) welcher Goldschmied war und François Ferriere (1752-1839), welche ein berühmter Emaillemahler und Miniaturist war. Der Vater Jean-Claude Ferriere (1709-1787) wurde ausgebildet in Paris. François Ferriere wurde in Paris als Mahler ausgebildet heiratete in Genf Marie-Antoinette Reboul (1763-ca 1825) am 13. Februar 1785 in Genève. Marie-Antoinette Reboul war eine Tochter des Uhrmachers Daniel-Antoine Reboul. Er war dann wieder Paris doch er verließ diese Stadt und zog mit seiner Frau und Tochter nach London wegen der revolutionären Unruhen.

Weiterführende Informationen

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge