Humbert-Ramuz & Co.

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Humbert-Ramuz & Co.
(Auch Humbert-Ramuz & Cie.)

Humbert Ramuz & Co., Chaux de Fonds, Geh. Nr. 114498, circa 1920

Schweizer Uhrenfabrikation

Humbert-Ramuz & Co. war ein Uhrenfabrikant in La Chaux-de-Fonds, mit Markenname Diamant. Die Firma war eigentum von Charles Humbert und Ulysse Humbert-Ramuz. Ulysse Humbert-Ramuz erhielt 1867 ein Patent für sein Konstruktion wo bei ein Savonette Taschenuhr augezogen wurde durch das öffnen und schliesen der Deckel. Britisches Patent 2388. Er erhielt 1868 ein Patent in Amerika U.S. Patent 77,213. Die erfindung dieser Konstruktion wurde in Amerika zugeschrieben an Henry Hirsch und Seligman Oppenheimer. Auf der Pariser Ausstellung im Jahre 1867 gewann die Firma eine Silbermedaille.

Im Jahre 1881 gewann die Firma wieder ein Silberne Medaille beim Nationale Uhrenausstellung in La Chaux-de-Fonds. Im Jahre 1887 wurde die Markename Diamant aufgelistet, und die Firma erhielt am 31. Mai des selben Jahres das U.S. Patent Nr. 363.959 für ein durchsichtiges Zifferblatt. Im Jahre 1888 wurde die Firma umbenannt in Charles-Humbert Fils und 4 Jahre später wurde die markenname Avenir eingetragen. Doch im Jahre 1888 wurde die Firma wieder in Humbert-Ramuz & Cie. geändert.1926 und wieder in 1966 wurde Humbert-Ramuz & Co. als Marke von Jules Bloch (2) eingetragen. Avenir war ab 1973 ein Markenname von Auguste Reymond SA.


Markennamen

  • Diamant (1887)
  • Avenir (1892)

Weiterführende Informationen

Literatur

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge