Potter, Albert Henry

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Potter, Albert Henry
(siehe auch: Potter)

Albert Henry Potter
Albert Henry Potter
Chronometer Nr. 3

Amerikanischer Uhrmacher


Inhaltsverzeichnis


Albert Henry Potter wurde am 3. Juli 1836 in Mechanicville, Saratoga County, New York, als zweites Kind von William Lawrence Potter (Müller und Lehrer) und Eliza Van Vranken geboren. Er hatte drei Geschwister. Seine Mutter verstarb früh, der Vater heiratete die Schwester von Eliza Van Vranken. Aus dieser zweiten Ehe seines Vaters gingen drei Kinder hervor. Die handwerkliche Begabung seines Vaters, der 1876 ein Zeitschloß patentieren ließ, beeinflußte den jungen Albert schon früh. Sein Interesse für Mechanik war damit geweckt. 1852 begann er eine Lehre bei Wood & Foley in Albany/New York. Nach Abschluß seiner Ausbildung eröffnette er 1855 eine kleine Werkstatt in New York und beschäftigte sich vorwiegend mit Reparaturarbeiten und Weiterverkauf. Neben den Reparaturarbeiten konstruierte er etwa 35 Dreiviertelplatinen-Werke mit Anker- oder Federhemmung, die er für 225-350 Dollar verkaufte.[1] Zu den Auftraggebern gehörte u.a. die Firma Roddin & Hamilton Company. In dieser Zeit lernte einige bekannte Uhrmacher - beispielsweise J.H. Mulford (Mulford verbesserte die Spindelhemmung) oder E.P. Monroe (Monroe entwarf eine digitale Kalenderuhr mit Klappziffern) - kennen. Um 1860 ließ er sich in Albany nieder.

Ein Jahr später (1861) eröffnete Potter in Havanna auf Kuba ein kleines aber renomiertes Uhrenfachgeschäft mit integrierter Werkstatt. Dort fertigte er Uhren wie z.B. Repetitionsuhren und Uhren mit Duplexhemmung. 1866 kehrt er in die Vereinigten Staaten von Amerika zurück und läßt sich in Williamsburg nieder. 1868 erhält er ein Patent für eine Chronometerhemmung. Kurz darauf zog Potter nach Minneapolis und blieb dort bis 1870.

Potter Brothers [Bearbeiten]

Gemeinsam mit seinem Bruder William Cleveland (genannt: Cleve) gründet er 1870 in Chicago die Firma Potter Brothers. Diese Partnerschaft dauerte jedoch nur 5 Jahre, danach leitete sein Bruder die Firma alleine. Bevor er die Vereinigten Staaten 1875 verließ um sich in Genf niederzulassen (wo er 33 Jahre bis zu seinem Lebensende bleiben sollte), meldete Albert mehrere Patente für Kompensationsunruhen und Hemmungsverbesserungen an. Die Hälfte dieser Rechte überschrieb er an John H. McMillan in Chicago, der anscheinend ein Partner Potters bei seinen ersten Schweizer Unternehmungen war). Während seiner Zeit in Chicago hatte Potter einen Taschenchronometer entwickelt und gebaut, der wohl als sein Meisterstück angesehen werden kann. Dieser Chronometer war der Prototyp für mehrere Exemplare die er dann in Genf baute, wo er am 11. Februar 1876 seine Niederlassungsgenehmigung erhielt.[2]

Potter in Europa [Bearbeiten]

1875 verlässt Potter die Staaten und zieht nach Genf in die "7 Rue de Mont-Blanc". Er beantragt 1876 ein Patent auf sein berühmtes Taschenuhrkaliber mit gekrümmten Kloben. In einem Artikel im Horologischen Journal vom Mai 1882 schrieb Potter, dass er für 14 verschiedene Hemmungen Konstruktionszeichnungen und funktionierende Modelle erarbeitet hatte. Eines davon war eine Tourbillon-Ankerhemmung mit einem feststehenden Hemmungsrad sowie einem Anker, der sich mit dem Käfig fünfmal in der Minute drehte - leider waren die Umkehrschwünge hierbei zu schnell für eine genaue Zeitnahme, so dass sich das System nie verkaufte und keine Uhren damit hergestellt wurden. Um seine Konstruktion zu verbessern meldete Potter 1886 ein Patent für eine Hemmung ohne Hemmungsrad an, wie von Deshay 1825 erstmals erfunden und von MacDowell während der Londoner Ausstellung 1855 erneut vorgestellt. Dieses Patent sowie einige andere Patente die sich auf die Charmilles-Uhr bezogen, wurden für angeblich 50.000 Dollar an die New Haven Watch Company verkauft.[3] In Charmilles, einem Quartier (Die Stadtteile sind weiter in sogenannten Quartiers untergliedert) des Genfer Stadtteils Petit-Saconnex, versucht Potter eine Fabrikation preiswerter, aber zuverlässiger Uhren zu etablieren. Die Uhren tragen die Signatur: Charmilles Genève. Obwohl Potter einige Erfolge verzeichnen kann, scheitert die Firma finanziell. 1895 gibt Potter die Uhrenfertigung auf.

Um 1900 erkrankte Potter am Darm und an der Wirbelsäule. 1908 verstarb er.

Patente [Bearbeiten]

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Swiss Timepiece Makers 1775 - 1975; Autor: Pritchard, Kathleen H.
  2. Swiss Timepiece Makers 1775 - 1975; Autor: Pritchard, Kathleen H.
  3. Swiss Timepiece Makers 1775 - 1975; Autor: Pritchard, Kathleen H.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge