Ray & Montague

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miniatur-Doppelgehäuse-Goldemail-Spindeltaschenuhr für den osmanischen Markt, Ray & Montague, London, Werk Nr. 2026, circa 1818

Englischer Juweliere und Uhrenhändler

Die prominenten Londoner Goldschmiede, Juweliere und Uhrmacher John Ray und James Montague , 22 Denmark Street, Soho, London arbeiteten in Partnerschaft von 1800 bis 1821 zusammen. In einer für die britische Geschichte wichtigen Zeit fertigten sie vorallem Präsentationsschwerter, Spielsteine, Uhren und andere Gegenstände.

Zur abgebildeten Uhr[Bearbeiten]

Sowohl die angewandte Uhrentechnik, als auch die Gehäuseauslegung dieser Uhren für den türkischen Markt waren um 1810 und erst recht später bereits antiquiert, aber viele Uhrmacher, wie Edward Prior und einige seiner Zeitgenossen, wie George Prior (II), George Charle, Markwick Markham-Perigal und Isaac Rogers, hatten sich auf die Produktion solcher Uhren spezialisiert, weil gerade der türkische Markt – sei es aus Tradition oder aus Freude an den vorzüglich verzierten Werken und Gehäusen – diese weiterhin forderte. Man sagt sicherlich zu Recht, dass viele dieser Uhren – und dazu gehört mit Sicherheit die vorliegende – England nie verlassen haben, weil sie wegen ihrer exotischen Schönheit auch im eigenen Land begeisterte Anhänger fanden, die sie als Schmuckstücke in ihre Schubladen legten.

Beide Gehäuse tragen das Gehäusemacher-Punzzeichen "AN" und sind Arbeiten des Goldschmieds Augustus Newman in 7 Plumptree Street, Bloomsbury, London, dessen Marke am 4.11.1813 zum ersten Mal erscheint.

Quelle[Bearbeiten]

Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge