Saltzman, Auguste (1810-1901)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auguste Saltzmann, Chaux de Fonds, No. 1286, circa 1880, Herrentaschenuhr mit Experimentalanker, anhaltbarer blitzender Viertelsekunde und unabhängiger anhaltbarer Zentralsekunde
Auguste Saltzmann Werkseite mit Gravur, "Patented June1858 Isochronal vibrations", verschraubte Goldchatons, Goldschrauben-Komp.-Unruh, Experimentalanker: "Independent quarter seconds lever".

Saltzman, Auguste (1810- 1901)

US-Amerikanischer Uhrmacher sowie Importeur

Inhaltsverzeichnis

Geschichte [Bearbeiten]

Auguste Napoleon Saltzman wurde am 11. Oktober 1810 in der Schweiz als Sohn des Saltzman, Auguste Victor Edouard (1775- ?) sowie Gouvernon, Mary Anne (1784- ?) geboren. Um 1829-1850 herum wanderten die Eltern von Auguste Napoleon Saltzman zusammen mit drei weiteren Geschwistern (Charles J. Achille, Mary Ann sowie Eliza) von der Schweiz (Kanton Bern) nach Carthage New York aus [1]. Auguste Napoleon Saltzman - der 2.Auguste zweiter Generation - wurde 1827 in die Schweiz geschickt, um das Uhrmacherhandwerk zu erlernen. Er sollte die Tradition seines Vaters Victor Auguste E. Saltzman fortführen, da sich der älteste Sohn Charles Joseph Achille gegen Vaters Wunsch zum Farmer entschied. Noch sind die Jahre zwischen 1827 und 1840 ungeklärt, wo und wann er seine Ausbildung erhielt - wahrscheinlich in der 1824 in Genf gegründeten Uhrmacherschule - und wann er wieder in die Staaten zurück kam.
1840 eröffnete Auguste Napoleon Saltzman in Carthage ein Uhrmachergeschäft in der State Street. Er befasste sich hauptsächlich mit Reparaturen, tüftelte aber schon an Neuentwicklungen zur allgemeinen Verbesserung der Technik einer Taschenuhr. Der Umstieg von Schlüsselaufzug zum Kronenaufzug war wohl sein größtes Interesse.

Nach seiner Heirat um 1845/46 mit Minerva Auburn zog er nach New York um. Dort kam 1848 deren Sohn, Auguste - 3.Auguste in dritter Generation - zur Welt. Leider noch unbewiesen, müssen hier Verbindungen zum Onkel Louis der Familie Matthey existiert haben. In New York wurde dann eine Firma "A. N. Saltzman & Co." gegründet und hier haben sich irgendwie (über den Onkel Louis Matthey) die Wege von Jacot, Charles Edouard und Auguste N. Saltzman gekreuzt. Charles Edouard Jacot arbeitete seit 1837 zusammen mit seinem Onkel Louis Matthey in New York City und gründete 1839 mit ihm zusammen "Jacot & Courvoisier". Später - höchstwahrscheinlich in den anfänglichen 1850ern - revolutionierte dann Auguste N. Saltzman mit einer "Saltzman Swiss Watch" den Uhrenmarkt und wurde sehr schnell sehr vermögend. Bisher liegt die Vermutung nahe, das wohl mehrere Rohwerkslieferanten im Spiel waren und alle Werke aus der Schweiz kamen. Höchstwahrscheinlich sind auch alle Werke erst auf US-amerikanischen Boden zusammen montiert worden, um dem "punitive tariff" (US-Strafzoll) mit teuren Einfuhrabgaben zu umgehen.
Mit seinem neu gewonnenen Ansehen und einem stattlichen Vermögen konnte Auguste N. Saltzman ein Handelsgeschäft in der 10 Maiden Lane mit gegenüberliegenden Verkaufsräumen der 15 Maiden Lane eröffnen, mitten im Schmuck-Viertel von New York City.

Als Importeur zeichnete Auguste N. Saltzman für die Handelsnamen "Auguste Saltzman", "V. Vuillaume" und "Albert Vuille" (Bildmarke einer Harfe, die Buchstaben "AV" sowie 2 Pfeile) verantwortlich (siehe Eintragung im Boyd´s Business Directory 1869-1870 auf S.825). Zu seinem Ruhestand zog es ihn wieder nach Europa zurück, nach Paris. Diverse Passagierlisten aus der New York Times zeigen verschiedenste Passagen, aber auch verschiedene Saltzmans. Er dürfte mit großer Wahrscheinlickeit in Paris als wohlhabender Mann verstorben sein. Heute sind in der Pariser Gegend mehrere Saltzman, bzw. Saltzmann wohnhaft.

Patente [Bearbeiten]

  • 1859 wurde das Patent US-25364 über eine Uhr von „Saltzman Jacot & Co.“ angemeldet. Der Erfinder wurde mit Jacot angegeben.
  • 1864 wurde das Patent US-44493 über Aufzugs- u.Zeigerstellverbesserungen von „A.Saltzman“ angemeldet. Der Erfinder wurde wiederum mit Jacot angegeben.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Literatur [Bearbeiten]

Quellen [Bearbeiten]

  1. Klassik Uhren, Ausgabe 02-2008, Autoren: Pöhlmann, Klaus sowie Vassiliadis, Antonios

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge