Saphir

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edelstein

Blauer Saphir als Lagersteine:
E. Howard & Co. Nr 216, Boston 1915
Josiah Emery, Charing Cross, London, Werk Nr. 908, circa 1782

Dieser Edelstein der Härte 9 (nach Mohs) kommt in den Farben Blau, Grün und Gelb vor oder ist farblos. Die farblose Variante, sehr selten auch die blaue, wurde gelegentlich als Lagerstein und Deckstein in hochwertigen Taschen- und Armbanduhren verwendet.

Bei hochwertigen Uhren ist es mittlerweile durchgehend üblich, daß die Uhrgläser aus synthetischem Saphirglas bestehen.

Geschichtliche Eckpunkte [Bearbeiten]

Josiah Emerys modifizierte Ankerhemmung [Bearbeiten]

Am 22. Juli 1776 schreibt Graf Brühl, sächsischer Gesandter am englischen Hof, an Thomas Mudge und fragt an, ob er von ihm ein Modell der Hemmung für Josiah Emery erhalten könne, wie sie in der "Queen Charlotte-Uhr", der allerersten Anker- Taschenuhr, die Mudge 1771 fertigstellte, verwendet wurde. Nach anfänglicher Ablehnung liefert Mudge das Modell wenige Zeit später. 1782 wird Emerys erste Anker-Taschenuhr für den Grafen Brühl fertig; sie ist nach Mudges Modell gebaut und hat, im Gegensatz zur Mudges "Queen-Charlotte-Uhr", einen "straightline-Aufbau", d.h. Unruh-, Anker- und Ankerrad-Wellen liegen auf einer Linie; Emery hielt sich an dieses Vorbild. In der frühen Form seiner Hemmung verwendet Emery Mudges Arrangement mit zwei Saphir-Nocken auf der Unruhwelle, die sich in zwei Ebenen befinden und mit den beiden ebenfalls in zwei Ebenen befindlichen Gabelhörnern des Ankers korrespondieren. Etliche Jahre später ändert Emery die Konstruktion, verlegt alles in eine Ebene und verwendet statt der Saphir-Nocken auf der Unruhwelle eine bewegliche Rolle.

The Sapphire Collection by Century [Bearbeiten]

1977 verbindet Klingenberg zum ersten Mal durchsichtige Saphire mit einem undurchsichtigen polykristallinen Saphir, um nachher das so entstandene rohe Uhrengehäuse sukzessive mit Hilfe von Diamantschleifsteinen zu facettieren. Diese außergewöhnliche Erfindung ist heute in sechzehn Industrienationen patentiert und bildete auch die Basis für die Kollektion „The Sapphire Collection by Century“.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen