Titoni

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titoni
(auch Felca und Felca & Titoni)

Titoni Gebäude in Grenchen

Schweizer Uhrenhersteller

Titoni wurde 1919 von Fritz Schluep in Grenchen gegründet, der Markenname war zuerst Felco, wurde aber später in Felca umbenannt. Der Markenname Titoni wurde viel später (um 1952) übernommen. Im Jahre 1938 trat Bruno Schluep ein gelernter Uhrmacher in die Firma seines Vaters ein. Das Unternehmen, das mit Daniel Schluep in der dritten Generation in Familienbesitz ist, beschäftigt heute etwa 60 Mitarbeiter. In der Schweiz ist die Uhrenmarke Titoni nahezu unbekannt, da der Absatzmarkt hauptsächlich auf Asien und Fernost ausgerichtet ist, wss auf eine traditionsverbundene Firmenpolitik zurückzuführen ist. Die Firma Titoni stellt Uhren des mittleren Preissegments mit Verkaufspreisen zwischen € 250,-- und € 1750,-- her. Die Uhren besitzen fast ausschließlich mechanische Werke, die in Handarbeit zusammengesetzt werden.

Im Jahre 1994 wurde Titoni als Unternehmen vom Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie FH ausgeschlossen, da die mit ihrer Linie Cosmo durch sklavische Nachahmung der Rolex Oyster eines der zentralen Vereinsziele verletzt habe. Der Firma Titoni ging aber beim Appellationshof des Kantons Bern in Berufung. Der Ausschluß wurde durch den Appellationshof daraufhin 1996 aufgehoben und im Jahre 1997 durch das Schweizerische Bundesgericht bestätigt, welches die Berufung des FH abwies.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte [Bearbeiten]

Die Firma Titoni wurde im Jahre 1919 von Fritz Schluep unter dem Namen Felco (später Felca) in Grenchen gegründet. In einem kleinen Atelier am Jura Süd-Fuße wurden die mechanischen Uhren in Handarbeit zusammengesetzt und zunehmend auch im Ausland abgesetzt. Schnell konnte Fritz Schluep neue Partnerschaften schließen und so Uhren nach Amerika, Deutschland und Japan exportieren. Das Design der ersten Uhren war dabei stark von den Trends der damaligen Zeit beeinflusst, wie z.B. der Art Déco Stilrichtung, welche durch Paris geprägt war.

Eine besondere Beziehung konnte mit dem mittleren Osten und Indien aufgebaut werden, wo diverse Sondereditionen lanciert wurden. So wurde z.B. 1955 das Model «Maharajah» oder 1957 der «Desert Router», welcher dem Narin Overland-Desert-Mail-Service gewidmet wurde, eingeführt.

Seit 1950 wurden ebenfalls die Beziehungen mit China intensiviert. Dabei wurde auch der Name Titoni sowie das Blumen-Symbol eingeführt. Das Symbol hat insbesondere für China eine große Bedeutung da es die Pflaumen-Blüte (Chinesisch: meihua) repräsentiert und eine starke Verankerung in der Chinesischen Kultur hat.

Titoni hat sich seit jeher auf die Herstellung von mechanischen Uhren fokussiert und ist diesen auch währen der Quarzkrise der 1970'er Jahre treu geblieben. Das Design der Uhren wurde dabei über die Jahre hinweg vermehrt auf China ausgerichtet welcher zum Hauptabsatzmarkt von Titoni heranwuchs.

Dank der frühen Präsenz im Chinesischen Markt, genießt Titoni auch heute noch eine sehr hohe Bekanntheit in den Fern-Östlichen Ländern, sieht sich seit der Öffnung Chinas durch den WTO-Beitritt 2001 allerdings vermehrt internationaler Konkurrenz ausgesetzt. In der westlichen Hemisphäre ist die Marke lediglich in Sammler-Kreisen bekannt. Die in den letzten Jahren neu eingeführten Uhrenmodelle deuten jedoch darauf hin, dass Titoni auch in den westlichen Märkten wieder stärker Fuß fassen möchte.

In den letzten Jahren hat Titoni unter dem Namen T10 ein eigenes Manufakturwerk entwickelt und in der zum 100-jährigen Bestehen der Firma eingeführte Linie1919 auf den Markt gebracht. Auch wenn weiterhin Werke von etablierten Zulieferer wie ETA und Sellita verbaut werden, kann sich Titoni zu den wenigen Uhrenmarken zählen, die ein eigenes Uhrwerk entwickelt und erfolgreich auf den Markt gebracht haben.  

Familienunternehmen [Bearbeiten]

Seit der Gründung durch Fritz Schluep im Jahre 1919, ist die Titoni AG ein wahres Familienunternehmen. Der Besitz sowie die Führung der Uhrenmarke wurden nie aus der Hand gegeben und über Generation weitergeführt. So trat 1938 der Sohn von Fritz Schluep (Bruno Schluep) nach seiner Ausbildung zum Uhrmacher am Technikum in Le Locle in den familiären Betrieb ein. Nach dem Tod von Fritz Schluep 1959 führt Bruno Schluep das Unternehmen weiter und baute die Position der Firma auf dem Weltmarkt weiter aus. Seit 1981 führt Daniel Schluep (Sohn von Bruno Schluep) das Unternehmen in der 3. Generation. In verschiedenen Interviews spricht Daniel Schluep seit einiger Zeit von der 4. Generation und deren Motivation, das Familienerbe auch in Zukunft weiterführen zu wollen.

Marken[Bearbeiten]

  • Felca
  • Titoni
  • Felca & Titoni

Adresse[Bearbeiten]

TITONI LTD.
Schützengasse 18
2540 Grenchen
Switzerland
Phone +41 32 654 57 00
Fax +41 32 654 57 01
E-mail: info(at)titoni.ch

Weblinks[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge