Berthoud, Charles Auguste/de

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Berthoud)

Französischer Uhrmacher

Auguste Berthoud war der dritte Sohn von Pierre-Louis Berthoud und Claire Thérèse Bezout. Er wurde am 19. November 1798 geboren. Schon in sehr jungen Jahren wird Auguste und sein Bruder Louis an die "Ecole d'Arts et Métiers de Compiègne" geschickt und danach 1806 nach Châlons-sur-Marne, denn die Schule siedelte nach Chalons-sur-Marne um, (heute Châlons-en-Champagne). Ab 1812 vertraut er sich seinem Vater an, der seine Uhrmacher-Ausbildung vollendet. Dieser hatte bereits mehrere Jahre Lehrlinge in der Kunst der Präzisionsuhrmacherei im Auftrag der Französischen Regierung ausgebildet, zum Beispiel den Uhrmacher Jean François Henri Motel. Der Vater verstarb jedoch im Jahr darauf 1813 in Argenteuil. Auguste ist zu diesem Zeitpunkt noch zu jung um mit seinem jüngeren Bruder Auguste den Betrieb des Vaters übernehmen zu können. Auch seine Ausbildung ist noch nicht abgeschlossen. Nach dem Tod seines Vaters wird er von Henri Motel bis 1817 ausgebildet, der außerdem die Leitung des Betriebes hat. Nach dem Ausscheiden von Motel übernimmt Louis Berthoud mit seinem Bruder Auguste das Geschäft des Vaters. Seither nennt sich das Unternehmen Berthoud Frères. Auguste heiratet 1822 Henriette Pauline Joly (1801-1879), die jüngere Schwester von Thérèse Joly (1798-1881), diese heiratete 1819 Louis Berthoud. Pauline und Thérèse waren die Töchter von Jean-Louis Joly.

1831 beendeten die Brüder ihre Zusammenarbeit, Charles Auguste führte die Uhrenproduktion unter dem Namen "Auguste Berthoud" weiter. Auf der Weltausstellung von 1834 werden seine Uhren mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

1839 berief ihn die Französische Regierung als Leiter der Schule für Präzisionsuhrmacher, der ersten Pariser Uhrmacherschule. Der frühere Leiter, Louis Frederick Perrelet mußte sich aus gesundheitlichen Gründen von diesem Amt zurückziehen. Einer der Lehrlinge Perrelet´s war Onésime Dumas, Henri Motel’s Neffe, der nun unter Berthoud seine Ausbildung in Argenteuil vollendete.

Auf der Weltausstellung von 1844 wurde in einem Bericht der Jury Berthouds Arbeit mit diesen Lehrlingen lobend erwähnt. In einem Brief vom 20. Mai 1846 äußerte der Minister seine Wertschätzung und Zufriedenheit über die Sorgfalt mit der die Ausbildung durchgeführt wird. Auf der Weltausstellung von 1844 belohnte ihn die Jury nochmals mit einer Goldmedaille. Eine weitere Goldmedaille gewann er 1849 und folgte die benennung zum Ritter der Ehrenlegion.

Während der Belagerung von Paris im Jahre 1870 wurde ein großer Teil seines Lebenswerkes vernichtet, darunter auch die Gerätschaften und Instrumente welche noch aus dem Atelier seines Vaters stammten.

Charles Auguste Berthoud verstarb am 15. Februar 1876 in Argenteuil.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen