De Beefe, Gilles

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: De Beefe) auch Debefve

belgische Barock Tischuhr mit Halbstundenrepetition und Halbstunden-/Stundenselbstschlag und zwei Melodien spielendem, halbstündlich auslösenden Carillon, Gilles de Beefe à Liège, circa 1750

Belgischer Uhrmacher

Gilles de Beefe wurde am Montag, den 4. Oktober 1694 in Thimister bei Lüttich geboren. Er war der Sohn von François Clos Polis De Beefe und Clémence Gillis Jamin. Vermutlich war sein Bruder Nicolas De Beefe auch Uhrmacher.

Gilles heiratete Marguerite De Stocquis am Montag den 4. April 1712 in Thimister. Aus dieser Ehe wurden vermutlich 6 Kinder geboren. Marguerite De Stocquis verstarb am Mittwoch den 26. Oktober 1695 in Thimister. Gilles de Beefe heiratete nachher Marie Groutars. Aus dieser Ehe sind 3 Kinder bekannt. 1726 ließ er sich in Lüttich nieder

In 1726 wurde Gilles beauftragt mit der fertigung von der Turmuhr mit Glockenspiel fùr die Kathedrale von Lissabon in Portugal. Der König von Portugal Joao V, beauftragte Gilles in 1730 mit der Lieferung von 2 Uhren mit Spielwerk für das Palast in Mafra. Die Uhren wurden persönlich in 1733 von Gilles in Portugal geliefert. Aus alte Archiven ist bekannt das sein Neffe Jean de Beefe ihm nach Mafra begleitete, als als Ersatz für sein Bruder Nicolas. Bis heute ist unbekannt aus welcher grund dieser diese änderung stattgefunden hat. Neben Jean de Beefe waren auch der Uhrmacher Lehrlinge Joseph Croisier und Arnold De Neve bei dieser Reise. Nachdem er den Glockenbau perfektioniert hatte und in sein Heimatland zurückkehrte, erhielt er am 28. September 1739 vom Prinzen, dem Bischof George Louis Berghes, das alleinige Vorrecht, Uhren mit Sekunden, Minuten und ohne Kronrad herzustellen und diese allein zu verkaufen sowohl in Liège als auch der Grafschaft von Looz. Dank seiner Erfindung verlieh ihm der Prinz im Jahr 1740 den Titel des "Uhrmachers seiner Hoheit des Prinzen".

Gilles wurde in 1752 zum Uhrmacher der Sankt-Lambertus Kathedrale in Lüttich benannt. Im Jahr 1754 schloß er eine Vereinbarung mit dem Domkapitel um eine neue Uhr mit Glockenspiel zu bauen. Sein Werk war so perfekt, dass er hierfür sogar eine Gratifikation erhielt.

Von der Söhne aus zwei Ehen wurden François De Beefe, Nicolas Tilman De Beefe und Jean François De Beefe Uhrmacher.

Gilles de Beefe verstarb am Freitag, den 16. September 1768 bei Lüttich, 73 Jahre alt.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge