Diskussion:GUB 70.3

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das mit den "olivierten Steinen" steht bei Herkner. Uhrmacher, die ich befragt habe, wissen davon nichts, kennen keine "olivierten Steine" bei der 70.3 und kennen auch keinen technischen Unterschied zwischen 70.3 und 70.3 Chronometer. Wer kann mehr dazu sagen?


Hallo Der Unterschied zwischen der Güteuhr 70.3 und der 70.3 Chronometer besteht darin, dass nicht alle baugleichen Werke vom Kaliber 70.3 die Qualität, sprich Ganggenauigkeit, erreichten, die für die Einstufung als Chronometer und die vorgeschriebene Zertifizierung erforderlich waren. Aus diesem Grund können nur die Uhren als Chronometer betrachtet werden, zu denen die entsprechenden Zertifikate mit der darin nachgewiesenen, entsprechenden Gangleistung und der Werknummer vom DAMW ausgestellt worden sind. Bei der Vorstellung der Neuentwicklung Werkfamilie 67.1 bis 70.3 in der Fachzeitschrift "Feinmechanik/Optik" Ausgabe 11/1960 verweist Ing E. Frankenstein von der GUB auf Seite 327 expizit auf die olivierten Steine. Zitat: "Das Uhrwerk läuft bei zentraler Sekunde auf 17 Steinen. Das Hemmungsrad ist mit Decksteinen und gewölbten, olivierten Lochsteinen gelagert. Auch die Ankersteine sind oliviert, um ein reibungsarmes Spiel in den Lagern zu gewährleisten." In einem Beitrag der Fachzeitschrift "Uhren und Schmuck" von 1968 ("Edelsteine in der Uhr") ist auch erläutert, was "oliviert" bedeutet. Demnach unterscheiden sich die olivierten von den nicht olivierten Steine lediglich durch eine unterschiedliche Bohrung. Zitat: "Die Bohrung ist entweder zylindrisch oder oliviert, und ebenso ist die Ölsenkung verschieden geformt; auch unterscheidet man zwischen oberen und unteren Steinen." HGD


Sehr interessant! Sind nun diese olivierten Lagersteine von Anker und Ankerrad bei allen Kalibern der Werkefamilie 68.1 bis 70.3 eingesetzt worden oder nur beim Gütewerk 70.3?


Hab noch einmal nachgelesen. Ja, die olivierten Steine kamen bei der gesamten Werkfamilie zum Einsatz. Das heißt bei den Kalibern 67.1, 68.1, 68.4, 69.1, 70.1, & 70.3. Ob das auch für die beiden zusätzlichen Steine bei dem Kaliber 68.4 zutrifft, geht aus der mir zur Verfügung stehenden Literatur nicht hervor. HGD


Die zusätzlichen Steine beim Kal. 68.4 sind die 2 Decksteine für das Ankerrad, also ohne Bohrung, die können nicht oliviert sein.


Anmerkung zu Chronometer 70.3: Es gibt Uhren, bei denen nur auf dem Zifferblatt "Chronometer" steht. Diese erhielten eine erweiterte Gangprüfung beim Hersteller. Dann gibt es noch welche, auf deren Boden zweifach steht "Chronometer Staatlich Geprüft". Letztere haben eine Prüfung beim Institut für Zeitmeßgeräte des ASMW entsprechend den damals geltenden internationalen Normen für Chronometer erhalten. Das individuelle mit Werk- und Gehäusenummer versehene Zertifikat dafür wurde von den Glashütter Uhrenbetrieben selbst ausgestellt, nicht vom ASMW.

  • Hallo, es wäre schön, wenn ihr Eure Beiträge unterschreibt, damit man sich auch ansprechen kann. Gruß --Holger 22:24, 16. Dez. 2008 (CET)
  • Es ist gut, dass man immer noch was Neues erfährt und dann in den Artikel einarbeiten kann. Wenn dann noch der Name und eine verifizierbare Quellenangabe gemacht würde, wäre es Perfekt. Trotzdem; Danke für die Hinweise! HGD 9:00, 17.Dez.2008 (CET)
  • Gibts auch Bilder von solchen Uhren und den entsprechenden Zertifikaten? Gruß --Holger 22:15, 17. Dez. 2008 (CET)
  • Die zum Chronometer 70.3 dargestellten Sachverhalte sind in allen Teilen zutreffend und belegbar. Es gibt die Uhren, die Zertifikate von den GUB und auch Bilder. An einem diesbezüglichen Artikel für Watch Wiki wird meines Wissens nach gearbeitet.

Eine Abschrift des amtlichen Gangzeugnisses konnte man gegen die Erstattung der Unkosten erhalten. --oculus 00:18, 18.Dez.2008 (CET)

  • Die Bodenprägung "Chronometer staatlich geprüft" ist eine hinreichende, aber nicht notwendige Eigenschaft für ein beim Prüfinstitut für Zeitmeßgeräte des Deutschen Amtes für Meßwesen und Warenprüfung geprüftes Chronometer. Ich habe ein Chronometer 70.3 mit Zifferblattaufschrift "Chronometer", jedoch ohne diese Bodenprägung. Das zugehörige Zertifikat bestätigt aber die Chronometerprüfung beim DAMW. Darüberhinaus wurde das Zertifikat im Monat 6/1972 ausgestellt, also 2 Jahre nach dem bisher bekannten Produktionsende des Kalibers 70.3. Bilder stelle ich gern zur Verfügung. Wie macht man das?

--Achim 18:27, 17. Nov. 2009 (CEST)

  • Die GUB Gütewerke 70.3 wurden nur bis 1970 gebaut.

Die Bezeichnung ASMW existiert erst seit 1973. Die vorherige Bezeichnung war DAMW. --HGD 12:45, 26. Dez. 2008 (CEST)

  • HGD hat natürlich Recht. Auf den Chronometerzertifikaten steht "von dem Prüfinstitut für Zeitmeßgeräte des Deutschen Amtes für Meßwesen und Warenprüfung ... geprüft". DAMW ist also richtig.
  • Obwohl die Produktion des Kalibers 70.3 im Jahr 1970 auslief, wurden noch im September 1972 Chronometerprüfungen beim DAMW durchgeführt, dies ist durch eine Urkunde belegbar.

Am 21.01.2009 stellt ein unbekannter, nicht angemeldeter Nutzer u.a. nachvolgende Information ein.

Obwohl die Produktion des Kalibers 70.3 im Jahr 1970 auslief, wurden noch im September 1972 Chronometerprüfungen beim DAMW durchgeführt, dies ist durch eine Urkunde belegbar.

Hallo Unbekannter, danke für die guten Ergänzungen! Das hilft uns allen weiter. Offensichtlich verfügst Du hinsichtlich der 70.3 Chronometer über interessante Informationen, die bisher so noch nicht veröffentlicht wurden. Es wäre schön wenn Du Dich anmelden könntest um mitzuhelfen ein wirklich gutes, weil korrektes Portal weiter zu entwickeln. Es hat auch den Vorteil, dass man dann besser miteinander Kommunizieren kann. Wenn Dir das nicht möglich ist, kannst Du uns dann wenigstens ein Bild von dem Zertifikat hochladen, um Deine Angaben verifizierbar vorzustellen. Über die Stoßsicherung gibt es auch noch andere Erkenntnisse, wie Du in der Werkfamilie 70 sehen kannst. Also nur Mut.

--HGD 19:39, 21. Jan. 2009 (CEST)


Noch eine Bemerkung zu: "noch im September 1972 Chronometerprüfungen beim DAMW".


Es hilft keinem und erschwert auch die Arbeit, wenn noch nicht verifizierte Sachverhalt, die noch in die Diskussion gehören einfach unangemeldet wieder in den Text der Seite integriert werden. So lange Sachverhalte ohne Nachweis, vor allem Anonyme, eingestellt werden, gehören sie so lange auf die Diskussionsseite, bis sie Belegbar sind. Bessere Vorschläge sind immer willkommen.

--HGD 22:47, 21. Jan. 2009 (CEST)

Uhr - Uhrwerk [Bearbeiten]

Hallo, diese Seite bezieht sich auf das Uhrwerk GUB 70.3 ! Es erscheint mir daher angebracht über eine Überarbeitung des Artikels nachzudenken und alle für Uhren relevanten Fakten in die entsprechenden Artikel über Uhrenmodelle mit GUB 70.3 einzuarbeiten. Wie ist Eure Meinung dazu?
Gruß --Holger 20:57, 25. Jan. 2009 (CET)


Anmerkungen zum Beitrag "Uhr - Uhrwerk "[Bearbeiten]

Diesem Vorschlag kann ich nichts abgewinnen.

Meiner Meinung nach sollte eine nicht zuletzt der‚ neuen Gestaltung und dem neuen Inhalt geschuldete, sich entwickelnde fruchtbare Diskussion, die der Sache dient, nicht unnötig durch meines Erachtens kleinliche Formalien erschweren werden.

Des Weiteren erschliesst sich mir nicht, wo den diese doch wichtigen Fakten ansonsten übersichtlich und nachvollziehbar untergebracht werden sollen.

Bei der wachsenden Anzahl von Uhrenmodellen? Wohl eher kaum, wenn sie die Gesamtheit der Modelle betreffen.

Außerdem sollte die Entwicklung der Seite auch in Ihrer Gänze nachvollziehbar bleiben.

Selbstverständlich sind verifizierbare Fakten, die sich aus der Diskussion ergeben entsprechen einzuarbeiten.

Wie die Diskussion zur Seite GUB 70.3 und der von Precis 613 zeigt, hat sich die sich die Neugestaltung der Seite positiv ausgewirkt und wir sollten eher überlegen, wie die anderen Seiten in diesem Portal in ähnlicher Weise belebt werden können.

Kurz gesagt ich kann nicht erkennen, wem die Seite so wie sie gestaltet ist, schadet. Eher ist es umgekehrt.



--HGD 26. Jan. 2009 (CEST)

GUB Kaliber 70.3 Varianten [Bearbeiten]

Hallo alle!

Ich habe ein Anliegen an euch: Ich besitze eine GUB Kaliber 70.3. Wie ich hier gelesen habe, gibt es eine Chronometer Ausführung. Die ist daran zu erkennen

A. dass 'Chronometer' auf das Zifferblatt steht UND auf den Deckel 'Chronometer staatlich geprüft' geprägt ist. B. dass 'Chronometer' auf das Zifferblatt steht, jedoch nicht auf den Deckel (Nicht geprüft durch die DAMW)



Auszug Watch-Wiki (GUB 70.3):

Zum Anderen die Chronometerausführung, ebenfalls mit Schraubenunruh, die durch den Aufdruck "Chronometer" auf dem Zifferblatt und einer ringförmigen doppelten Prägung des Textes "Chronometer staatlich geprüft" auf dem Gehäuseboden gekennzeichnet ist.

Uhren mit dem Zifferblattaufdruck "Chronometer", bei denen aber die Chronometerprägung des Bodens fehlt, wurden nach jetzigem Kenntnisstand nicht beim DAMW geprüft und haben deshalb kein Chronometerzertifikat.



Ich jedoch habe eine ganz andere Ausführung: Zifferblatt hat keine 'Chronometer' Vermerkung, jedoch der Boden mit 'Chronometer staatlich geprüft'. Nun zu meiner Frage: Ist meine GUB 70.3 ein Chronometer oder nicht. :) Würde mich sehr über eine Antwort freuen! (Weiss leider nicht wie ich Bilder einfügen kann :/ Zifferblatt sieht wie Kaliber 70.3 Güteuhr Q1 aus, der Deckel wie von der Chronometer Ausführung, wie beschrieben.)

Danke! --Lasien 21:12, 22. Mai 2010 (UTC)

  • Hallo Lasien, alle 70.3 sind sog. Güteuhren. Ein Teil der Werke wurde einer Chronometerprüfung unterzogen und erhielt einen Gangschein. Wenn Du den Werdegang der Uhr nachvollziehen kannst (z.B. hat mein Vater nach abgeschlossenem Studium bekommen.) dann wäre es ohne Weiteres möglich, daß die Uhr ein Chronometer ist und daß irgendwann einmal das Zifferblatt bei einer Reparatur gewechselt wurde. Ich persönlich vertrete die Auffassung, daß Uhren mit 70.3 nur mit einem Chronometer-Zifferblatt bzw. -Boden versehen wurden, wenn sie auch einen Chronometertest erfolgreich absolviert hatten. Gruß --Holger 20:10, 24. Mai 2010 (UTC)
    • Danke für die schnelle Antwort! Dann weiß ich bescheid! ;)

Gruß, Sacha --Lasien 18:22, 26. Mai 2010 (UTC)

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge