Eduard Kummer Bettlach

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Kummer)

Eduard Kummer A.G.
Bettlach um 1920
Bildmarke Fabrique d'Ebauches Bettlach S..A
Bildmarke Ebauches Bettlach S.A.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eduard Kummer Bettlach (EKB)

Die Firma wurde 1888 von Eduard Kummer als Eduard Kummer Bettlach (EKB) gegründet.

Anfänglich befasste man sich mit der Fabrikation von Ebauches. Schon bald konnte die Produktion von Fertiguhren aufgenommen und, weil sie einen reissenden Absatz fanden, sogar noch gesteigert werden. Dieser Umstand wiederum erforderte Erweiterungsbauten, die in den Jahren 1890, 1902, 1905, 1910, 1917, 1920, 1929 entstanden.

Ed. Kummer SA

Vor 1912 wurde die Firma in eine AG mit dem Namen Ed. Kummer SA umgewandelt.

Bis 1914 stellte man Taschenuhren, danach auch Armbanduhren der Typen Anker, Cylinder und Roskopf her.

Die Zeit des Ersten Weltkrieges war durch Hochkonjunktur gekennzeichnet, welche die Zahl der in der Uhrenindustrie unseres Dorfes beschäftigten Arbeiter auf 720 anwachsen liess.

Nach 1920 wurden auch Stoppuhren der Marke Aristo hergestellt.

Die Krise der zwanziger Jahre, Abschreibungen hoher russischer Guthaben und Bürgschaftsverpflichtungen brachten die Uhrenfabrik in gewaltige finanzielle Schwierigkeiten. Da die Verschuldung mehr als 2,5 Millionen Franken betrug, musste die Firma Ed. Kummer AG im Jahr 1922 um Nachlassstundung nachsuchen. Diese wurde ihr mit einer Nachlassdividende von 40 % bewilligt. Schon bald danach, im Jahr 1927, erschütterte ein neuer Schicksalsschlag das Unternehmen. Durch Veruntreuungen, von einem hohen Angestellten und zwei Kunden begangen, erlitt es einen Verlust von mehr als 500.000 Schweizer Franken. Nur unter grossen Anstrengungen gelang es der Firmenleitung, sich von diesem Rückschlag zu erholen. Aber die schweren Krisenjahre in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts besiegelten den Niedergang der Fabrik Kummer endgültig. So wurde sie am 28./30. Juli 1931 von der ASUAG (Allgemeine Schweizerische Uhrenindustrie AG) gekauft. Zu dieser Zeit fand eine Aufteilung von Rohwerkeherstellung und Uhrenproduktion statt.

Fabrique d'Ebauches Bettlach S.A. (EFB)

Im Jahr 1932 übernahm die Ebauches SA die Rohwerkabteilung der Ed. Kummer SA für Anker- und Zylinderuhren. 1939 wurde auch die Rohwerkeabteilung für Roskopfwerke von der Ebauches S.A. übernommen.

Ebauches Bettlach S.A. (EB)

Ab 1937 nannte sich die ehemalige Kummer-Rohwerkefertigung Ebauches Bettlach S.A. (EB)

Atlantic S.A.

Unter dem Firmennamen „Ed. Kummer AG“ produzierte man fortan mit einem stark reduzierten Personalbestand nur noch Fertiguhren. Später trug der Bereich der Uhrenherstellung den Namen Atlantic S.A.

Weiterführende Informationen

Uhrenmodelle

Uhrwerke

Archiv


Externe Links

Anschrift

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge