Gannery, Victor/de

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Gannery, Kleine Seechronometer Nr. 41, Dépôt de la Marine
Victor Gannery, Rapport du Jury Central sur les Produits de l'Agriculture et de l'Industrie 1849

Aliermonter Uhr- und Chronometermacher Frankreich


Inhaltsverzeichnis


Biographie[Bearbeiten]

Victor Gannery eigentlich Louis-Henri-François-Victor wurde im Jahre 1820 in in Plessis-Bouchard, in der nähe von Paris geboren. Er war der Sohn von Jean-Baptiste-Henri Gannery und Barbe Louise Jenny Boulanger. Ab 1832 erlernte er das Uhrmacherhandwerk in der Uhrmacherschule von Louis Frédéric Perrelet. Nachher war an der “Ecole Nationale Supérieure d'Arts et Métiers” in Châlons in 1838. Für diese ausbildung erhielt er ein Stipendium der “Société d'Encouragement pour l'Industrie Nationale”. Um 1840 arbeitete er einige Zeit bei Joseph Thaddäus Winnerl in Paris wo er Freundschaft mit Ferdinand Adolph Lange schloß. Ganneray kam als Stipendiat 1843 zu Johann Christian Friedrich Gutkaes und AdolfLange nach Dresden um dort seine Ausbildung zu vervollständigen. Victor Gannery war sogar Pate bei Richard Lange's Taufe. Nach zwei Jahre zusammenarbeit mit Lange zog er dann nach Saint-Nicolas d'Aliermont. Unter der Leitung von Honoré Pons wurde die Uhrenindustrie durch die Umstrukturierung vor dem Untergang bewahrt und erlebte dadurch einen fulminanten Aufschwung. Gannery arbeitete dort als Chronometermacher und fertigte Chronometer, Regulateure und vornehmlich Ebauches für andere Uhrmacher. In 1849 gewann er ein Silberne Medaille beim Industrieausstellung in Paris. In Dresden traf Victor Gannery den Uhrmacher Frédéric-Bruno Scharff welche bei Johann Christian Friedrich Gutkaes ausgebildet wurde. Scharff siedelte um nach Saint-Nicolas d'Aliermont wo er heiratete.

Victor Gannery heiratete die aus Longjumeau bei Paris stammende Joséphine-Clémence Braulart (13-11-1827 / 30-7-1904) am Donnerstag den 12. April 1849 in Longjumeau, Oise. Aus dieser Ehe wurde Tochter Jenny-Joséphine Gannery am Samstag den 23. März 1850 in Saint-Nicolas geboren, sie heiratete später Jean Paul Corlay (Corbay) am 10. Februar 1873 in Paris. Victor Gannery verstirbt 1851 unverhofft im Alter von 32 Jahren. Onésime Dumas übernimmt den Betrieb und Werkzeuge von Gannery. Dazu auch 4 unvollendete Chronometer zum regulieren auf wunsch von der Wittwe von Gannery. Vermutlich zog Joséphine-Clémence Braulart zurrück nach Longjumeau.

Im Mathematisch-Physikalischer Salon zu Dresden befindet sich ein kleine Chronometer von Victor Gannery im Dauerausstellung. 2009 wurde in Paris in einem Holzkasten kardanisch aufgehängte Chronometer Nr. 89 versteigert.

Weiterführende Information [Bearbeiten]


Interne Links [Bearbeiten]


Externe Links [Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  • Le Conservatoire numérique des Arts & Métiers.
  • Rapport du Jury Central sur les Produits de l'Agriculture et de l'Industrie ... Google Books.
  • Revue Chronométrique 1882 Seite 203 Archive.org - American Libraries

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen