A. Golay - Leresche à Genève

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

A. Golay - Leresche à Genève
(siehe auch: Golay und Leresche)

A. Golay - Leresche:
No. 1291 circa 1840,
Frackuhr mit ultraflachem Bagnolet Kaliber

Schweizer Uhrenfabrikation

A. Golay - Leresche à Genève wurde in 1837 in Genf gegründet von David "Auguste" Golay-Leresche. Möglich war Henri Golay auch für dieser Firma tätig. Es wurden unter anderem feine Frackuhren mit ultraflachem Bagnolet-Kaliber gefertigt. Im Jahre 1841 ging Auguste Golay eine Partnerschaft mit Louis Gunther ein, die aber bereits 1842 wieder gelöst wurde

Um 1857 wurde die Firma umbenannt in A. Golay-Leresche & Fils oder Golay-Leresche & Fils. Davis Louis Golay wurde Juwelier und vertreter der Firma A. Golay - Leresche & Fils in Paris in der Rue de la Paix 2. Der Sohn Pierre Golay wurde Uhrmacher und leitete später die Firma in Genf am Quai des Bergues 31.

David "Auguste" Golay verstarb in 1895 in Genf. Nach dem Tode Augustes im Jahre 1895 übernahmen seine Söhne Pierre und David Louis das Unternehmen und gingen 1896 mit Edouard Stahl eine Partnerschaft ein. Der Name der Firma wurde in Golay Fils & Stahl geändert.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge