Ami Sandoz & Söhne

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Sandoz)

Ami Sandoz & Söhne
Anonce von 1877 in der Deutschen Uhrmacher-Zeitung.
Ami Sandoz & Fils, Gehäusenummer 41958, circa 1830
Chronoscope Invention of Ami Sandoz & Son, Nummer 97489

Schweizer Uhrenfabrikation

Die Firma Ami Sandoz & Söhne / Ami Sandoz & Fils / Ami Sandoz & Son war von etwa 1820 bis um 1900 in Genf und in La Chaux-de-Fonds tätig. Die Firma gewann bei der Weltausstellung in Paris 1878 eine Silberne Medaille. In The British Museum befindet sich im Sammlung ein Taschenchronometer. [1] Ami Sandoz & Fils verwendete ein von Gustave Sandoz erfundene Aufzugmechanismus. Die Firma hatte auch Beziehungen mit der von den Kaufman Charles Gottlob Jonathan Seytz geführten Uhrenhandlung bis diese verstarb am 17. Januar 1848 zu Hyeres in Frankreich. [2] In 1884 gründete die Firma eine Niederlassung in der Markgrafenstraße 76 zu Berlin. [3] Doch im "Allgemeiner Wohnungs-Anzeiger nebst Adreß- und Geschäftshandbuch für Berlin, dessen Umgebungen und Charlottenburg" von 1861 wurde bereits ein Uhrenhandel Ami Sandoz & Söhne im Jerusalemmer Straße 21. F. aufgezeichnet. Die Firma in La Chaux-de-Fonds wurde weitergeführt als Ducommun-Sandoz & Cie.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Swiss Timepiece Makers 1775 - 1975; Phoenix-Verlag, USA; Autor: Kathleen H. Pritchard; ISBN 0914659790.
  2. Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheiischen Correspondenten. Nr. 106, Hamburg, 3. Mai 1848.
  3. Meister der Uhrmacherkunst; Jürgen Abeler, Wuppertal 1977,seite 535.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge