Sandoz, Gustave

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Sandoz Personen G)

Médaille Gustave Sandoz 1836 - 1891 von Vernier.
Bild: The Hour Lounge, The Vacheron Constantin Discussion Forum.
Schwere Savonnette mit Minutenrepetition und Chronograph, Gustave Sandoz, Horloger de la Marine, Palais Royal 147-148, Paris, Geh. Nr. 31795 25972, circa 1880
Formuhr Gustave Sandoz, Paris, Geh. Nr. 598, circa 1880

Französischer Uhrmacher und Juwelier.

Jacques-Gustave Sandoz wurde am 11. September 1836 in Paris geboren. Sein Vater war Charles Auguste Sandoz (1800-1880) ein Uhrmacher Schweizer Abstammung aus der Gegend von Neuchatel, Sein Mutter kam aus die Niederlande. Jacques-Gustave war der Bruder von Gustave Henri Sandoz. Schwester Augustine Honorine war verheiratet mit den Optiker Frederic Wiliam Guillaume Hausser. Tochter Hortence Augustine Hausser heiratete dem Uhrmacher Pierre Belongh aus Brüssel welche im Betrieb von Sandoz arbeitete.

Im Alter von dreizehn Jahren begann Jacques-Gustave eine Lehre bei dem damals bekannten Uhrmacher Perusset. 1855 gewann er den von Napoléon III. gegründeten "Grand prix d'honneur de l'Association polytechnique". Jacques-Gustave heiratete Angeline Levallois, aus dieser Ehe wurden 2 Kinder geboren, Gustave-Roger Sandoz und Jeanne-Elisabeth Sandoz.

Danach arbeitete Gustave Sandoz in den Werkstätten von Lépine (1853 übernommen von Boulay), Paul Garnier und Breguet bevor er in der Rue de la Monnaie sein eigenes Geschäft gründete. Ab 1861 befand sich seine Werkstatt in der Passage Sainte-Anne. Das Conservatoire des Arts et Métiers beauftragte Sandoz mit der Wartung deren Uhren und Instrumenten. Diese Anstellung trug wesentlich zu seinem Bekanntheitsgrad bei. Im Jahre 1865 siedelte Sandoz in das renommierte Palais Royal 147-148 um, ganz in der Nähe der Firmen Boucheron und später auch Lalique.

1882 gewann er mit einem seiner Chronometer einen zweiten Preis bei dem Wettbewerb des Genfer Observatoriums. Ein Jahr später erhielt er in Amsterdam eine Goldmedaille. Sandoz war auch ein wichtiger Vertreter der Uhrenmarke Vacheron & Constantin. Auf der Pariser Weltausstellung im Jahre 1889 zeigte Gustave Sandoz ein exklusiv für diese Messe gefertigte goldene Damenarmbanduhr mit drehbarer Lünette zum Aufziehen des Werkes.

Gustave Sandoz war 1889 einer der Mitbegründer der SEAI (Société d’Encouragement aux Arts et à l’Industrie), später umbenannt in SEMA (Société d’Encouragement aux Métiers d’Art). Er wurde zum Offizier im Ehrenlegion benannt und Uhrmacher der Französische Marine, Horloger de la Marine.

Nach Gustave's Tot wurde die Firma von dessem Sohn Gustave-Roger Sandoz übernommen und in der Rue Royale 10 verlegt. Die Firma wurde später in Gustave-Roger Sandoz Fils & Successeur umbenannt.

Gustave Sandoz verstarb am 4. Juli 1891, 54 Jahre alt.

In Paris wurde die Rue Gustave Sandoz (Boulogne-Billancourt), beim damaligen Renault Automobilfabriken nach ihm benannt (diesen Ort anzeigen)


Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Émile Cuper de Postel et Lucien Layus, Gustave Sandoz 1836 –1891, Paris, Le Vasseur et Cie éditeurs, 1894.


Weblinks[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge