Astronomische Uhr am Uhrenturm zu Auxerre

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astronomische Uhr am Uhrenturm zu Auxerre

"Tour de l'Horloge" von Osten gesehen.
"Tour de l'Horloge" von Westen gesehen.
Astronomische Uhr am Uhrenturm, Ostseite
Astronomische Uhr am Uhrenturm, Westseite
Information über die Tour de l'Horloge in französiche Sprache

Die ursprungliche Turm, auch Tour Gaillarde genannt, wurde im Laufe der Jarhunderte oft restauriert, erweitert und erhöht. Er war ein Teil einer gallorömischer Befestigungsanlage. Der Uhrturm von 1483 befindet sich in der Mitte der Fußgängerzone der Altstadt von Auxerre, an der Rue d’Horloge. Angelehnt an die Turm ist ein altes Stadttor welches in einem Raum (dem ursprünglichen Gefängnis) den Mechanismus der Uhr enthält, ahnlich der großen Uhr von Rouen. Die Uhr hat zwei Zifferblätter mit Gothik Ornamenten, ein am Ostseite und ein am Westseite der Tor. Das Besondere an der Uhr sind ihre beiden Zeiger welche unabhängig von einander drehen. Der eine hat als Spitze die Sonne, der andere den Mond, und sie zeigen die Sonnen- bzw. Mondbewegung an. Laut angaber der Archiven wurde diese Uhr von den reichen Bürgern in Auxerre im 17. Jh. verschenkt. Im Erdgeschoß des Turms befand sich eine Druckerei, in welcher der berühmte Dichter Restif de Bretonne einen Teil seiner Jugend verbrachte. In der Nähe des Turms steht das Haus des Gerichtsvollziehers William Roussel, besser bekannt unter dem Namen Cadet Rousselle. Den Uhrmacher Jean-Etienne Noblet und nachher Claude Henri Gambey arbeiteteten um 1817 an dieser Uhr.

Der Uhrturm wurde 1862 klassifiziert als geschütztes Denkmal.


Auf zwei Schilder am Tor steht folgendes:

'Le Beffroi de cette Horloge a été édifie
en 1483 sur un Tour dite ((Gaillarde))
Faisant partie de l’enceinte Gallo-Romaine
de la Cité
Détruit par le feu en 1825, il fut rétabli
dans son etat primitif en 1891.
La Cloche et ses Appeaux furent fondus
en 1484 par Carandon fondeur à Paris
L’arcade de la Porte fut construite en 1460.

Le Cadran du Levant figure le Mouvement
diurne apparent du Soleil et de la Lune.
L’aiguille portant in Soleil donne L’heure
ordinaire. L’autre marque le jour lunaire
oui est de 24 H.49 minutes, son globe fait une
rotation complète 29 J.½ et il indique
le phases de la Lune. Les astres passent
au mèridien quand leur image se trouve
en haut de cadran, sur le chiffre XII.

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge