Bofenschen, Peter

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Bofenschen)

Präzisions-Tischregulator mit Viertelstunden/Stundenschlag, ewigem Kalender und springender Zentralsekunde, Bofenschen à Paris, circa 1800

Deutscher Uhrmacher und Mechaniker zog später nach Paris

Peter Bofenschen wurde im Jahre 1763 in der Grafschaft Mörs geboren.

Auf Einladung des hl. Marschalls Prinz Bernadotte kam Bofenschen um 1790 nach Paris. Wie zu dieser Zeit üblich änderte er seinen Vorname und nannte sich dort Pierre Bofenschen. Bofenschen war zunächst in der Rue Saint Honoré, dann am Boulevard du Temple ansässig. Im Almanach du commerce de Paris, des départemens de la France von 1811, wurde er in der Rue Boucherat 34 aufgezeichnet. Im Magazin für die Handlung, Handelsgesetzgebung und Finanzverwaltung von 1812 war er in der Rue Croix des Petits Champs 38 gemeldet. Im Buch Leben und Kunst in Paris seit Napoleon I. von Helmina von Chézy ist auch Bofenschen erwähnt, er war auch bekannt als Bofeuchen oder Bonfenschein. [1]

Laut Jürgen Abeler ist er seit 1799 wieder in Hannover nachgewiesen wo er Spieluhren fertigte. Abelers Quelle ist bis dato noch nicht bekannt [2]. Er war auch Königlichen Hofuhrmacher in Hannover.

Bofenschen ehelichte Anne Catherine Ricker. Aus dieser Ehe ging am 18. Juli 1801 sein Sohn Carl August [3] und am 18. Juli 1808 seine Tochter Justine Caroline Bofenschen hervor.

Er fertigte unter anderem Nachtlicht-Uhren, sowie Uhren mit Orgel-Musikspielwerken. Bofenschen arbeitete auch für Abraham Louis Breguet. Laut dem Buch Algemeine Maschinenlehre für angehende Techniker, Cameralisten, Landwirthe und Gebildete jeden Standes von Dr. Moritz Rühlmann aus dem Jahre 1875 befand sich in der polytechnischen Schule zu Hannover ein Regulator mit Quecksilberpendel, welcher von Bofenschen hergestellt worden sei.

Peter Bofenschen verstarb am 29. Dezember 1830 in Hannover [4].

Carl August Bofenschen wurde zwei mal erwähnt im Mittheilungen des Gewerbevereins für das Königreich Hannover in 1837 und 1838. Es ging um den zweiten allgemeine Ausstellung inländischer gewerblicher Erzeugnisse. "Von Herr Bofenschen jun. aus Hannover war ein Tischpendule mit freier Hemmung, Kompensations-Pendel und Sekundenzeiger ausgestellt, welche sich durch schöne Berarbeitung auszeichnete. Dem Einsender würde dafür die bronzene Medaille ertheilt werden, wenn er nicht diese bereits bei der Provinzial-Gewerbe Ausstellung in Hildesheim (1838) erhalten hätte." und Der Uhrmacher Herr C. Bofenschen jun. zu Hannover, wegen einer sehr ... .
Carl August war vermutlich verheiratet mit Sophia Christine Schlinder um 1830.


Weiterführende Informationen

Externe Links

Quellen

  1. Leben und Kunst in Paris seit Napoleon I. Helmina von Chézy, Akademie Verlag GmbH, Berlin 2009, ISBN 9783050046280 Seite 400 und 697.
  2. Meister der Uhrmacherkunst, Autor: Abeler, Jürgen, Wuppertal, 1. Auflage 1977, Seite 84
  3. Meister der Uhrmacherkunst, Autor: Abeler, Jürgen, Wuppertal, 1. Auflage 1977, Seite 84
  4. Meister der Uhrmacherkunst, Autor: Abeler, Jürgen, Wuppertal, 1. Auflage 1977, Seite 84

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge