Charpentier, Paulin Amédée

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damenanhängeuhr mit Viertelstundenrepetition, Charpentier, Paris, circa 1900
Gehäuse 18Kt Gold, Rückseite durchbrochen gearbeitet für sichtbare, opak schwarz emaillierte Goldcuvette, dekoriert mit floralem Dekor und Monogramm, à goutte.

Pariser Uhrmacher Frankreich, Nachfolger von in die Firma Oudin Fils.

Paulin "Amédée" Charpentier war der Nachfolger in die Firma Oudin Fils und verwendete weiter deren Signatur "Charles Oudin à Paris, Horloger de L.L. M.M., l'Empereur et l'Impératrice de Russie".

Paulin "Amédée" Charpentier wurde am 1. April 1823 geboren in Paris, seit 1849 arbeitete er bei Charles-Raymond Oudin und übernahm er 1854 die leitung im Geschäft und wurde Geschäftspartner. Er baute das Geschäft auch schnell aus und eröffnete 1855 neue Räumlichkeiten in der Regent Street 225 im Londoner West End. Nach und nach war die Firma Charles Oudin zu einem der größten französischen Uhrmacherhäuser geworden, das Breguet und Leroy mit einer wichtigen und wachsenden internationalen Kundenliste ebenbürtig war. Unter ihnen war Eugénie de Montijo (1826-1920), die dem Unternehmen den Titel 'Horloger de S.M. l'Impératrice' verlieh. Das Unternehmen eröffnete daraufhin eine Niederlassung in New York sowie ein neues Pariser Geschäft in der Rue de Montpensier 30, Palais Royal, und war auch in St. Petersburg, Moskau, Madrid und Genf vertreten. Als das Unternehmen bei der Weltausstellung in London im Jahr 1862 eine Reihe von Objekten ausstellte, veröffentlichte man einen begleitenden Katalog "Catalogue of Chief Exhibits by Oudin-Charpentier, principal clockmaker to their Majesties The Queen and King of Spain and to the Imperial Navy". Die Firma erhielt eine "Medaille der Exzellenz". Beim Pariser Weltausstellung kam eine Bronze Medaille dazu. Die Firma wurde nicht nur von den Juroren und Kritikern geschätzt, sondern auch von ihrer illustren Kundschaft, zu der eine Reihe ausländischer königlicher und kaiserlicher Häuser gehörten, darunter diejenigen aus Russland, Spanien, Italien, Portugal, Griechenland, der Türkei und Ägypten Eugenio Emanuele de Savoie-Carignan (1816-1888), der Comte de Villafranca, Henri d'Artois (1820-1883), Alexandre d'Adhémar Comte de Lantagnac (1834-1878) sowie der italienische Tenor Enrico Tamberlick (1820- 1889).

Oudin-Charpentier war außerdem offizieller Uhrmacher der französischen Marine; ein Mosaik im Haus Nr. 52, Place du Palais Royal, zeigt noch heute seinen Titel als "Horloger de la Marine Nationale". Charpentier stellte Stücke von überragender Qualität her - umso mehr muss es überraschen, wie wenig wir über ihn und sein Leben wissen, er war möglich laut der Almanach du commerce de Paris von 1811 in der Rue de Roule ansässig, er verstarb in 1894.

Die Geschäftsführung wurde auf Monsieur E. Legrand übertragen.

Weiterführende Informationen

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge