Continsouza, Pierre-Victor

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
:Pierre-Victor Continsouza 1872-1944
Victor Continsouza Filmprojektor, 1903, © Cinegraphica

Französischer Uhrmacher, Ingenieur, Mechaniker und Erfinder

Pierre-Victor Continsouza, Victor genannt, wurde am 10. April 1872 in Tulle, Corrèze geboren. Er war der Sohn des Bäckers Pierre-Claude Continsouza und Anna Miette Conjat. Er wurde zum Uhrmacher ausgebildet an der École d'Horlogerie de Paris in 1887. Na vollendung seiner Ausbildung nach einige Jahren arbeitete er bei Jules Richard, "Fabricant d’appareils de précision" (Barographen). Im Jahre 1893 wurde er im Armee berufen. Im 1896 gründete er mit René Bünzli die Firma Bünzli & Continsouza mit sitz in der Rue Fontaine au Roi 6. Im Januar 1898 wurde die Firma umbenannt in "Manufacture Française d’Appareils de Précision", mit einem Kapital von 350.000 Franken (stieg auf eine Million im Oktober 1898). Die Büros und Fabriken befanden sich am boulevard de Belleville 25 und 27, in Paris. Während dieser Zeit baute er vor allem Phonographen (Le Colibri), sondern auch eine Kamera und ein Projektor mit zum ersten Mal ein Malteserkreuz für intermittierenden Antrieb des Films. Im 1900 wurde das Unternehmen mit Pathé Frères verschmolzen, und wurde Umbenennt in "Compagnie des Phonographes, Cinématographes et Appareils de Précision". Wichtige Aktionär war Claude Grivolas. Zwischen 1901 und 1909 wurden die Erfindungen von Continsouza im Namen Pathé patentiert, die er ab dann alle Geräte herstellt. Am 1. November 1909 René Bünzli gründete mit Hippolyte-Louis Lamazière die Firma "Lamazière et Bünzli", mit Sitz in der Rue du Surmelin 11 in Paris und eine Fabrik in Saint-Nicolas d'Aliermont (Blesdal). Am 20. Januar 1914 wurde die umbenannt in "Société de Construction d’Appareils de Précision" - Ateliers Vaucanson.

Die rasante Entwicklung der Filmindustrie führte zur Gründung einer neuen Aktiengesellschaft, "Etablissements Continsouza". Im Jahr 1914 beschäftigt das Unternehmen mehr als tausend Arbeiter und Exporte zu 7.000.000 Franken Filmmaterial. In den späten 20er Jahren verließ Pierre-Victor Continsouza die Firma. Er gründete dann die die Firma MIP (Mécanique Industrielle de Précision).

Pierre-Victor Continsouza verstarb am 16. August 1944 in Tulle.

Externe Links[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge