Datei:Bahne Bonniksen - Johnson, Walker and Tolhurst Ltd, Werk Nr. 25624, Geh. Nr. 25624, circa 1902 (1).jpg

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(853 × 641 Pixel, Dateigröße: 90 KB, MIME-Typ: image/jpeg)

Bahne Bonniksen / Johnson, Walker and Tolhurst Ltd, 80 Aldergate St. and 172 New Bond St. W. London, Werk Nr. 25624, Geh. Nr. 25624, 52 mm, 135 g, circa 1902

Red copyright.svg.png Alle Bildrechte liegen bei dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott.

Diese Abbildung ist urheberrechtlich geschützt und steht nicht unter einer freien Lizenz. Für anderweitige Nutzungen außerhalb von Watch-Wiki ist die schriftliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers nötig.

Feine englische Halbsavonnette mit Karussell nach Bahne Bonniksen, ausgezeichnet 1902 mit einem Kew A Certificate "Especially good 85.9 Marks" Geh.: 18Kt Gold, Gehäusemacher-Punzzeichen "AF". Ziffbl.: Email. Werk: 3/4-Platinenwerk, Karussell mit 52,5 Minuten Umlaufzeit, Goldschrauben-Komp.-Unruh.

Eine Anfrage beim British Horological Institute aus dem Jahr 2000 zur Geschichte der Uhr hat ergeben, dass das Werk dieser Uhr wahrscheinlich von Bahne Bonniksen selbst gefertigt wurde. Es wurde dann an A. E. Fridlander in Coventry geliefert, der es fertiggestellt und reguliert hat, bevor er es an Johnson, Walker & Tolhurst in London verkaufte. Das BHI bestätigte auch, dass der drehbare Pendant der Uhr tatsächlich eine Vorrichtung gegen Diebstahl war: Angeblich drehten Taschendiebe normalerweise einfach den Bügel mit der Kette ab, um an die Uhr zu gelangen - dies war nicht möglich, wenn der Pendant sich drehte.

Karussell-Uhren sind eine Erfindung des Dänen Bahne Bonniksen , der dazu 1892 in England ein Patent anmeldete. Er wollte mit seiner Erfindung einen Mittelweg zwischen "teurem" Tourbillon und normalem Chronometer gehen, erreichte sogar mit seinen Karussell-Uhren bessere Ergebnisse als andere Hersteller mit Tourbillons.

Bahne Bonniksen / Johnson, Walker and Tolhurst Ltd, 80 Aldergate St. and 172 New Bond St. W. London, Movement No. 25624, Case No. 25624, 52 mm, 135 g, circa 1902

A fine English half hunting case pocket watch with carousel according to Bahne Bonniksen, awarded in 1902 with the Kew A Certificate "Especially good 85.9 Marks" Case: 18k gold, case maker's punch mark "AF". Dial: enamel. Movm.: 3/4 plate movement, carousel with 52,5 minutes rotation time, gold screw compensation balance.

An enquiry with the British Horological Institute in 2000 regarding the history of this timepiece showed that the movement of the watch was most likely made by Bahne Bonniksen himself. It was then delivered to A. E. Fridlander in Coventry, who finished and adjusted it before selling it to Johnson, Walker & Tolhurst in London. The British Horological Institute also confirmed that the revolving pendant of the watch actually was an anti-theft device: Supposedly thieves usually twisted off the bow with the chain to steal a watch – which was impossible if the pendant was revolving.

"Carousel" watches are a design by the Danish watchmaker Bahne Bonniksen , who registered the patent in 1892 in England. His intention was to create a compromise between the "expensive" tourbillon and a normal chronometer - and he actually achieved better results with his carousel than some of the tourbillons.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell12:22, 23. Okt. 2019Vorschaubild der Version vom 23. Oktober 2019, 12:22 Uhr853 × 641 (90 KB)Andriessen (Diskussion | Beiträge)Bahne Bonniksen / Johnson, Walker and Tolhurst Ltd, 80 Aldergate St. and 172 New Bond St. W. London, Werk Nr. 25624, Geh. Nr. 25624, 52 mm, 135 g, circa 1902 {{Bildrechte U|dem Auktionshaus Auktionen Dr. H. Crott}} Feine englische Halbsavonnette mi…

Die folgenden 3 Seiten verwenden diese Datei:

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge