Ducommun, Francois

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Ducommun)

Francois Ducommun-dit-Boudry.
Neben ihm die Uhr welche heute in MHI steht.
Francois Ducommun-dit-Boudry, La Chaux de Fonds, circa 1825, Seltene schweizer Äquinoktial-Ringsonnenuhr mit Originalschatulle.

Schweizer Uhrmacher

François Ducommun-dit-Boudry wurde 1763 als Sohn von Offizier und Uhrmachermeister Abraham Ducommun-dit-Boudry (1) und Marie Anne Robert. Er war ein Enkel von Josué Robert, Uhrmachers des Kg. von Preussen. Er ist ein Mitglied der berühmten Uhrmacherdynastie Ducommun, er heiratete am 1. April 1786 Julie Dubois in Les Planchettes. Aus dieser Ehe wurde ein Sohn "Nestor Ducommun-dit-Boudry" (1787-1843), welche der Großvater wurde von Uhrenfabrikant Paul-Louis Ducommun-dit-Boudry.

Francois Ducommun spezialisierte sich auf die Anfertigung von Planetarien. Im Museum Beyer in Zürich kann man heute noch eine Uhr mit dem Namen Copernic bewundern, die auf ihn zurückzuführen ist. 1998 restaurierte Michel Parmigiani ein Planetarium von François Ducommun-dit-Boudry für das Castello Sforzesco Museum in Milan.

François Ducommun-dit-Boudry verstarb am 13. Juni 1839 in La-Chaux-de-Fonds.

Diese angesehene Uhrmacherfamilie ist seit dem frühen 18. Jahrhundert vorwiegend in La Chaux-de-Fonds ansässig.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge