Dumas, Onésime/de

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Dumas und Du Mas)

Onésime Dumas
Dumas Chronometer No. 1048 datiert 1865
Chateau Onesime Dumas, Wohnhaus und Atelier von Onésime Dumas in Saint-Nicolas d'Aliermont, am Rue de Dieppe

Aliermonter Uhrmacher, Frankreich

Onésime Dumas wird am Dienstag, den 1. Juni 1824 in Verberie (Oise) in der Nähe von Compiègne geboren. Er war der Sohn von Claude-Gaspard Dumas und Marie-Félicienne Brille. Er war der Neffe von Jean François Henri Motel. Dumas erlernte den Beruf des Uhrmachers als einer der sechs Lehrlinge bei Louis Frédéric Perrelet und vervollkommnete seine Ausbildung bei Charles Auguste Berthoud. Danach arbeitet er einige Jahre bei seinem Onkel Motel. Dumas machte sich selbständig und öffnete ein eigene Werkstatt in der Rue du Foin-Saint-Louis Nr. 4. (diesen Ort anzeigen)

1849 gewann er ein Silberne Medaille für sein gezeigte Chronometern beim Industrieausstellung in Paris. Später folgte er dann Victor Gannery nach Saint-Nicolas d'Aliermont. Gannery absolvierte seine Lehre ebenfalls bei Perrelet und arbeitere nachher bei Joseph Thaddäus Winnerl in Paris wo er Freundschaft mit Ferdinand Adolph Lange schloß. Er arbeitete dann zwei Jahre in Dresden bei Lange. Dann siedelte er um nach Saint-Nicolas d'Aliermont bei Dieppe in Frankreich. In der Zeit erlebte dieser traditionsreiche Standort der französischen Uhrenindustrie unter Honoré Pons einen wirtschaftlichen Aufschwung. Als dann Victor Gannery im Alter von 32 Jahren verstirbt, bietet sich Dumas 1851 die einmalige Gelegenheit, die Leitung eines neu erstarkten Wirtschaftszeiges in dieser Region zu übernehmen. Onésime heiratete Marie Coudol-Lagrave am Samstag, den 23. Juli 1853 in Paris, Ile-de-France. Aus dieser Ehe sind aber keine Kinder bekannt. Marie Coudol-Lagrave verstarb am Sonntag, den 18. Juni 1871 in Saint-Nicolas d'Aliermont.

Seine Präzisionsuhrwerke zeigte er 1856 in Rouen (Frankreich) und die Chronometer 1857 auf einer Ausstellung in Paris. Er soll auch der erste gewesen sein, der auf diesem Festland (Festland soll wohl in diesem Fall die Umschreibung sein für den Kontinent Europa, da die Insel meist England umschreibt) Chronometer auf der Basis englischer Rohwerke fertigte. Onésime Dumas wurde schliesslich "Horloger de la Marine". 1867 gewann er beim Weltaustellung in Paris eine Goldene Medaille. Andere Goldene Medaillen bekamen Frédéric-Bruno Scharff, Simon Vissière, Amédée-Philippe Borrel und Montandon Frères à Paris.

1881 wurde Onésime Dumas zum Chevalier der Legion d'honneur benannt. Dumas verstirbt am Sonntag, den 6. Oktober 1889, 65 Jahre alt. Noch heute ist in Saint-Nicolas d’Arliermont eine Strasse nach Onésime Dumas (diesen Ort anzeigen) benannt. Onésime Dumas war auch (Conseiller Municipaux), Ratsmitglied in Saint Nicolas. Nachfolger von Onésime Dumas war Emile Delépine. Später war im gebäude en Präzisions Mechanische Werkstatt von René-Lucien-Gustave-Jean Le Floch.


Weiterführende Information [Bearbeiten]

Weblinks [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen