Glashütte Original lanciert eine neue Generation von Zeitmessern

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaliber 36 vereint maximale Stabilität, Präzision, Laufzeit und Ästhetik

Kaliber 36
Verhalten von Gang und Amplitude
Montage des Untersetzungsrades
Calibre 36 1.jpg
Einsetzen der Unruh
Calibre 36 2.jpg
Der Rotor wird montiert.
Calibre 36 4.jpg
Einsetzen des Uhrwerkes in das Gehäuse mit Bajonett-Aufhängung.
Calibre 36 3.jpg

Glashütte, Juni 2016

Die Uhrmacher von Glashütte Original streben nach nichts geringerem als maximaler Präzision und Qualität. Das Manufakturkaliber 36 – das Herz der neuen Senator Excellence – führt dieses Credo auf ein neues Level. Mit einer speziellen Gravur auf dem Gehäuseboden sowie einer individuellen Prüfbescheinigung für jede der neuen Uhren, gibt Glashütte Original dem Kunden ein Qualitätsversprechen. Dieses garantiert, dass jedes Senator Excellence-Modell den allerhöchsten Kriterien im Hinblick auf Stabilität, Präzision, einer Laufzeit von mindestens und 100 Stunden sowie zeitlos schöner Ästhetik entspricht und darüber hinaus in einem Langzeittest von 24 Tagen durchgehend geprüft wurde.

Nach der erfolgreichen Präsentation zur Baselworld 2016 beginnt nun die internationale Markteinführung der drei formschönen Varianten der Senator Excellence, deren Automatikwerk Kaliber 36 sich durch die perfekte Balance von vier markanten Attributen auszeichnet:

Stabilität – Verlässlichkeit ohne Kompromisse
Die maximale Stabilität ihrer Zeitmesser – sowohl hinsichtlich Ganggenauigkeit als auch Robustheit der Konstruktion – gehört zu den Leitmotiven der Marke Glashütte Original. Beim Kaliber 36 wurde daher bewusst die Zahl der Komponenten verringert und auf potenziell verschleißanfällige Teile wie etwa die Sperrklinke im Aufzugssystem verzichtet. Ihre Aufgabe übernimmt das zweiseitig aufziehende Reduktionsgetriebe. Für eher handfeste Stabilität sorgt zusätzlich die Bajonett-Aufhängung, mit der das Werk im Gehäuse fixiert wird. Diese macht die Gesamtkonstruktion äußerst stoßsicher und bietet gleichzeitig maximale Service- und Montagefreundlichkeit.

Präzision – Genauigkeit in allen Lagen
Die Ganggenauigkeit des Kalibers wird unter anderem mit Hilfe einer innovativen Silizium-Spirale erreicht, die erstmals bei Glashütte Original zum Einsatz kommt. Dank des High-Tech-Materials ist die hauchdünne Spirale nicht nur unempfindlich gegenüber Magnetfeldern und Temperaturschwankungen, sondern schwingt auch äußerst isochron. Sie ergänzt perfekt das rückerlose Schwingsystem, bei dem die Gangregulierung mit Gewichtsschrauben direkt am Unruhreif erfolgt. Das optimierte Räderwerk sorgt zusätzlich für eine außerordentliche Laufruhe, und dank des zweiseitigen Automatikaufzugs befindet sich die Uhr beim Tragen kontinuierlich im optimalen Aufzugszustand.

Laufzeit: Mindestens 100 Stunden Gangdauer
Das neue Kaliber bietet erstmalig bei Glashütte Original eine Gangreserve von mehr als 100 Stunden, bei einer Frequenz von 4 Hertz (28.800 Halbschwingungen pro Stunde). Die außergewöhnlich hohe Autonomie wird mit nur einem Federhaus erreicht – eine echte Seltenheit. Schließlich verlangen sowohl die außerordentlich Gangautonomie als auch die hohe Frequenz nach maximaler Energie. Möglich macht dies das neu konstruierte Federhaus, das extra für diesen Zweck entwickelt wurde: Mit Hilfe eines vergrößerten Durchmessers und eines verkleinerten Federkerns konnte die Feder auf 680 mm verlängert und ihre Windungszahl deutlich erhöht werden. Zu diesem Zweck kommt mit Elinflex von Nivarox ein neues Material zum Einsatz, das ein Brechen der Zugfeder auch bei engen Windungen verhindert. Unterstützt wird die Leistungskraft der Konstruktion durch den hocheffizienten Automatikaufzug, der durch sein optimiertes Übersetzungsverhältnis mit nur 1.900 Umdrehungen mindestens 100 Stunden Gangdauer erzielt. Ist dieser im Einsatz, werden die Räder der Handaufzugskette über ein spezielles Wippenrad entkoppelt, wodurch zusätzlich Energie eingespart wird.

Ästhetik: Veredelungen à la Glashütte
Das neue Werk trägt mit Stolz seine innere Schönheit nach außen. Auf den ersten Blick sind durch den Saphirglasboden typische Glashütter Dekorationen und Baumerkmale zu erkennen: Die charakteristische Dreiviertelplatine und der skelettierte Rotor mit seiner Schwungmasse aus 21-karätigem Gold, der edle Streifenschliff, Perlierungen, gebläute Schrauben sowie feine Verzierungen auf Rädern und Rotorlaufbahn. Ein weiteres raffiniertes Highlight ist die Umsetzung der Handaufzugskette, die bewusst offen gestaltet wurde und die faszinierende Arbeit des Handaufzugs enthüllt.

Senator Excellence: Pure Eleganz
Das Kaliber 36 feiert seine Premiere in der so eleganten wie raffinierten Senator Excellence, die sich in drei Varianten präsentiert: Mit einem hellen Silber-Grainé-Zifferblatt mit gelaserten, schwarz galvanisierten Indexen und passender Eisenbahnminuterie in einem Rotgold- oder Edelstahlgehäuse von 40 mm Durchmesser. Bei dem Modell in Edelstahl sind die feinen Minutenziffern gelasert und schwarz galvanisiert, während sie bei der rotgoldenen Version in leuchtendem Rot gedruckt wurden. Beide Modelle sind mit einem schwarzen Louisiana-Alligator-Lederband mit Faltschließe passend zum Gehäuse ausgestattet.

Ein drittes Modell präsentiert sich im Edelstahlgehäuse mit schwarzem Zifferblatt und fein geschwungenen arabischen Ziffern. Großzügige Verwendung von Super-LumiNova garantiert hier beste Sichtbarkeit auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Eine weiße Eisenbahn-Minuterie und 5 Minuten-Markierungen erzeugen zusätzliche Kontraste und werden von einem schwarzen Kalbslederband mit Dornschließe ergänzt.


>>> Weitere Bilder >>>

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen