Lepaute, Nicole Reine

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Lepaute)

Französische Astronomin

Nicole Reine Lepaute

Nicole-Reine Lepaute (Nicole-Reine Étable de la Brière) wurde am 5. Januar 1723 in Paris im Palais du Luxembourg geboren. Nicole's Vater war dort im Dienste der Königin von Spanien Elisabeth Farnese.

Nicole-Reine heiratete am 27. August 1748 den königlichen Uhrmacher Jean André Lepaute welcher sie kennen gelernt hatte im Palais, wenn er mit sein Brüder Jean Baptiste ein neue Uhr aufstellte. Nicole und Jean André bleiben im Palais du Luxembourg wohnen. Zusammen mit ihren Mann arbeitete sie an berechnungen für die anfertigung Astronomische Uhren. 1755 würde durch Jean André Traité d'Horlogerie contenant tout ce qui est nécessaire pour bien connoître et pour les régler pendules et les montres veröffentlicht. Diese Arbeit enthält die erste mathematische Arbeit von Nicole-Reine Lepaute, die den Tabellen der Schwingungen des Pendels, im Buch berechnete.

Nicole war die erste weibliche Astronome und berechnete 1762 die exakte Zeit der Sonnenfinsternis von 1764. Außerdem sagte sie korrekt die Wiederkehr des Halleyschen Kometen 1759 vorher.
Zusammen mit Alexis Clairault und Jérôme Lalande arbeitete sie an der Berechnung der Anziehung von Jupiter und Saturn auf den Halleyschen Kometen. Zusammen mit ihren Mann arbeitete sie auch an die berechnungen für die anfertigung für Astronomische Uhren.

Die lezte sieben Jahre von ihren leben sorgte Nicole für Jean André welche inzwischen schwer Krank geworden war, ausserdem verlor er das Augenlicht. Ab 1774 war er nicht mehr als Uhrmacher tätig. Nicole-Reine Lepaute verstarb 6. Dezember 1788 in Saint Claude in der nähe von Paris, enige Monate später verstarb Jean André Lepaute.

Zu ihrer Ehre wurde der Asteroid 7720 Lepaute und der Mondkrater Lepaute benannt.


Weblinks[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge