Quare, Daniel (1)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Quare, Daniel)

Uhrwerk einer Karossenuhr mit Viertelrepetitionsmechanismus und Wecker von Daniel Quare
Taschenuhr No.2112 von Daniel Quare

Englischer Uhrmacher

Der Londoner Uhrmacher Daniel Quare wurde 1647 in Somersetshire geboren. Er stellte um 1680 Taschenuhren mit Viertelrepetitionsmechanismus nach eigenem Patent her. 1686 geriet er deswegen in einen Prioritätsstreit mit Edward Barlow. Bei der Patentanmeldung konnte sich Quare jedoch gegen Barlow durchsetzen weil seine Konstruktion nur einen Drücker für die Repetition benötigte, während Barlows Variante für Stunden- und Viertelstundenschlag je einen Drücker zur Auslösung brauchte.

Quare verbesserte den Minutenzeiger so, daß dieser sich beim Stellen der Zeit zusammen mit dem Stundenzeiger bewegte, und nicht unabhängig, wie dies früher der Fall war.

Er fertigte Taschenuhren mit einer Zifferblattaufteilung von sechs Stunden. Im Jahr 1671 wurde Quare in die Clockmakers Company aufgenommen und 1708 deren Master. 1718 wurde Stephen Horseman sein Partner. Nach dem Tod von Quare, am 19. März 1724, setzte Horseman die Arbeit im Unternehmen unter dem bisherigen Namen (Quare and Horseman) bis zum Bankrott der Firma im Jahre 1733 fort. Richard Peckover übernahm vermutlich aus diesen Bankrott der Firma.

Einige Uhren von Daniel Quare gehören heute zu den könglichen Sammlungen im Buckingham Palast und Hampton Palast. Außer seinen legendären Uhren hat Daniel Quare zahlreiche Barometer und mathematische Instrumente gebaut. Neben Thomas Tompion, seinem schärfsten Rivalen, konstruierte er auf Christiaan Huygens Anregung die ersten Äquationsuhren.


Weiterführende Informationen

Schüler


Literatur

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge