Favre-Bulle, Maurice

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Favre-Bulle, Maurice

Maurice Favre Bulle
Bulle Uhr verkauft durch A. H. Rodanet, L. Senselme Sc., 36, Rue Vivienne Paris, circa 1900
Veuve Moulin und Favre Bulle Patent No. 510,234

Französische Uhrmacher und Erfinder

Maurice Phillipe Favre-Bulle wurde im Jahre 1870 in Besançon geboren und stammte aus einer Uhrmacherfamilie. Er studierte an der Ecole d'Horolgerie in Besançon von 1885 bis 1888 bevor er mit seinem Bruder den Familienbetrieb Uhrenfabrik Favre-Heinrich übernahm. Während des Ersten Weltkriegs arbeitete Favre-Bulle in dem Entwicklungslabor der Fakultät für Naturwissenschaften von Paris an der Entwicklung militärischer Uhren, Stoppuhren, Zeit-Systemen und Telegraphen.

Professor Marcel Andre-Moulin entwickelte 1912 ein System mit Spule und einem 3-poligen Wolfram-Magnet, welches Andre-Moulin im Jahre 1914 für die Konstruktion einer elektrischen Uhr verwendete. Doch kurz nach seiner Erfindung wurde er zum Wehrdienst einberufen und fiel im gleichen Jahr. Favre-Bulle überlebte den Krieg und nutzte diese später.

Am Ende des Ersten Weltkrieges arbeitete Favre-Bulle mit Marius Lavet zusammen und firmierte mit diesem unter dem Namen La Societe Bulle et Cie. Ein Schwerpunkt dieser Gesellschaft war die Entwicklung elektrischer Uhren. 1920 wurde ein Patent durch Favre-Bulle für ein Elektrische Uhr angemeldet. Die Patentnehmer waren Maurice Favre-Bulle und die Witwe von Marcel Andre-Moulin, Frau Andre-Moulin (geborene Chenard).

Die kommerzielle Nutzung dieses Patentes erfolgte umgehend: 1920 wurde eigens für die Produktion dieser Bulle-Pendeluhren in Boulogne-Billancourt die Compagnee Generale des Appareils Horo-Electrique gegründet. Bis 1952 wurde der im Original-Patent beschriebene Kontakt verwendet. Die Produktionsstückzahl für diesen Zeitraum wird heute auf 300.000 Uhren geschätzt und umfaßt über 100 verschiedene Gehäuse-Designs. Im Jahr 1934 begann man auch in England unter dem Firmennamen The British Horo-Electric Co. mit der Fertigung der Bulle-Pendeluhren. Im Gegensatz zu den Uhren der Französischen Produktion sind die Englischen auf die Verringerung der Kosten optimiert: Messingplatinen wurden durch Stahl ersetzt, die halbbogengeformten Magnete wurden in ihrer Größe reduziert etc.

Maurice Favre Bulle wurde zum Ritter der Ehrenlegion ernannt und führte den Titel Horloger de la Marine.

Favre-Bulle verstarb Kinderlos im April 1954 mit 84 Jahren.

Nach seinem Tod wurde die Produktion eingestellt. Zwei Gründe scheinen dafür ausschlaggebend zu sein:

  • Maurice Phillipe Favre-Bulle hatte keine Nachkommen, die das Familienerbe fortsetzen konnten
  • Die Transistor-Steuerung elektrischer Uhren machte der Bulle-Technologie überflüssig.

Uhren-Patente von Maurice Philippe Favre-Bulle[Bearbeiten]

FR 510234 vom 23.12.1918
FR 515776 vom 19.05.1920
GB 161650 vom 9.01.1920
FR 518465 vom 21.05.1920
FR 519415 vom 8.07.1920
FR 22689 vom 9.01.1920 (Ergänzung FR 510234)
CH 90346 vom 15.05.1920
US 1390110 vom 6.09.1921
FR 23232 vom 8.07.1920 (Ergänzung FR 518465)
GB 174478 vom 11.11.1920
FR 539841 vom 2.05.1921
GB 163694 vom 23.05.1921
US 1432989 vom 24.10.1922
CH 96902 vom 20.05.1921
DE 369758 vom 22.05.1921
DE 373428 vom 29.04.1922

Seriennummern[Bearbeiten]

Die Seriennummern der Bulle-Clock et Cie finden sich hier.==

Weblinks[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge