Glaeser, August

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Glaeser)

Familienwohnsitz und Werkstatt (um 1888) gegenüber der Kurfürst-Moritz-Brücke, neben der ehemaligen Freitag-Mühle
Anzeige in der Regionalzeitung "Der Bote vom Geising" von 1869

Glashütter Zeigerfabrikant

Karl August Glaeser wurde am 3. Februar 1833 in Glashütte geboren. 1848 machte sich der Geselle von Ferdinand Adolph Lange selbständig und gründete in seiner Geburtsstadt einen Familienbetrieb zur Zeigerherstellung. Zusätzlich wurden Polierarbeiten an Stahlteilen ausgeführt. Glaeser belieferte u.a. die Firma Lange mit Zeigern in höchster Qualität. Sekundenzeiger und feine Goldzeiger in der Form "Louis XV." gehörten zu der Spitzenprodukten der Firma.

Er heiratete Emilia geb. Schneider (*12. Juli 1836, +21. Februar 1879). 1878 übernahm August Glaeser die Stelle des Bürgermeis­ters in Geising. Als er Glashütte verließ, übernahm sein Sohn Paul Glaeser die Firma (später dann der Enkel Johannes), während sein anderer Sohn Richard Glaeser eine eigene Fabrikation, zunächst als Reparateur, später als Taschenuhrenfabrikant, gründete.

August Glaeser verstarb am 17. Juli 1886 in Geising.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge